Samstag, 21. Juni 2014

31. Lautertallauf in Blaustein-Herrlingen am 21.06.2014

Heute ging es bei der dritten Etappe an diesem verlängerten Laufwochenende nach Herrlingen zum Lautertallauf. Dort nahmen wir ja schon in den beiden letzten Jahren teil. Ich startete immer über 10 km und die Strecke durchs Kleine Lautertal war einfach schön. Danach ging es aber immer zum Nachtdienst, da war der diesjährige Termin eine Woche später ideal. Allerdings startete ich ja schon am Donnerstag in Hausen und am Freitag in Ochsenhausen über 10 km, so dass ich mich für den letztes Jahr neu ins Programm aufgenommenen Einsteigerlauf über 5 km anmeldete. Jusra freute sich auch schon seit längerem auf den 5 km-Lauf, da ihr die langen Strecken einfach mehr liegen. Schön war, dass auch Nadira diesmal mit am Start war. Die Anfahrt war ja auch nicht allzu weit und wir holten in der Lindenhofhalle die Startnummern. Die Halle ist ja richtig schön in einem Park gelegen. Zum lange Verweilen hatten wir jedoch keine Zeit, denn nun ging es zum Start- und Zielbereich im Lautertalweg am Ortsende. Dies waren gute 5 Minuten Fußweg. Vielleicht das einzige Manko dieser Veranstaltung. Nicht, dass dies zu weit zum Laufen wäre, aber ich konnte so wegen meiner später anstehenden Siegerehrung keine Fotos der Erstplatzierten im Halbmarathon machen. Das Wetter meinte es wieder mal fast zu gut und mit 21° C war es doch recht warm und die Wolken wurden immer rarer.

Die Starnummern gab es in der Lindenhofhalle.

Der Park bei der Halle hätte auch zum Verweilen eingeladen.

Dies vor allem, weil es wieder mal recht warm war.

Die Bambini liefen im Park.

Bei der Lindenhofschule war die Anmeldung und es gab auch Preise.

Der Weg zum Start- und Zielbereich war ausgeschildert.

Bei unserer Ankunft war dort noch recht wenig los.

Jusra traf mal wieder auf Alexandra und Jessica Geywitz vom TSV Erbach.

Vor unserem gemeinsamen Start über 5 km.


Der Start zum 5 km-Lauf erfolgte um 15:00 Uhr. Ich lief ganz locker einen Kilometer und merkte schon, dass dies heute ein ganz schöner Kampf wird. Ich hatte mir eine 21er-Zeit vorgenommen, aber dies wird wohl nichts werden. Die Strecke selbst ist am Start leicht abfallend und führt nach ca. 300 m auf einem schönen Waldweg durchs Kleine Lautertal, wobei es nur zwei minimale Anstiege gibt. Es ist ja eine Wendepunktstrecke, so dass man auf dem Rückweg die Strecke gut einschätzen kann. Ich startete mit 4.10 min, benötigte aber für den zweiten Kilometer 4.33 min. An der Wendestelle hatte ich eine Zeit von 11.05 min. Nun lief ich aber einen schönen Rhythmus und recht locker. Wie ich es einschätzen konnte, war auch keiner von meiner Altersgruppe vor mir. Bei Kilometer 3 dann 13.21 min und damit 4.38 für diesen Kilometer. Da musste ich einfach etwas zulegen und den vor mir laufenden Jugendlichen überholte ich. Nach 4 km dann 17.55 min. Ich wolle eine Zeit von 22.30 min und landete prompt eine Punktlandung, hatte aber bei dem ganz leichten Schlussanstieg auch ganz bewusst Tempo rausgenommen und schon den Kanzelwandtrail morgen früh gedacht. Ich landete auf dem 8. Gesamtplatz und gewann meine AK M45. Damit der 10. Sieg in diesem Jahr. Jusra war ja mit am Start und wollte nach Möglichkeit erstmals unter 30 Minuten laufen. Beim ALB-GOLD-Winterlaufcup hatte sie es in Rübgarten zwar schon geschafft, aber diese Strecke war etwas kürzer und die äußeren Bedingungen wesentlich besser. Ich lief ihr entgegen und war überrascht, wir schnell sie auftaucht. Am Ende erreichte sie eine super Zeit von 30.16 min und belegte in ihrer AK W16 Platz 2 hinter Jessica Geywitz vom TSV Erbach. Ihre Bestzeit hatte sie damit um über 2 Minuten verbessert. Würde sie nur auch mal etwas trainieren!

Starterfeld des Laufes über 5 km.

Start zum Lauf über 5 km.

Sebastian Findel (SVO LA Germaringen) siegte in neuer Rekordzeit von 17.46 min.

Mein Zieleinlauf als Sieger der AK M45.

Jusra bei ihrem Zieleinlauf mit neuer persönlicher Bestzeit.

Steffen Zeh lief mit seinem Hund Freddy, der eine eigene Startnummer hatte.

Getränke waren bei dem Wetter wichtig.

Es gab dabei eine große Auswahl.

Das Team der Zeitnahme.

Meistens verlief die Strecke auf solchen Wegen durchs Kleine Lautertal..

... und am Waldrand entlang.

So langsam sammelten sich die Starter des Halbmarathon.

Kurz vor dem Start zum Halbmarathon.

Jusras Lehrer Michael Appel (LAV Römerschanze) war mit der Nummer 1 am Start beim Halbmarathon.


Nun erfolgten um 16:00 Uhr und um 16:15 Uhr erst noch die Starts im Halbmarathon und im Hauptlauf über 10 km. Ich hatte noch einige Bekannte ausgemacht. Nadira war im Schülerlauf über 2 km um 16:25 Uhr an der Reihe und wir hatten abgemacht, dass Jusra den Fotodienst übernimmt und ich Nadira begleiten werde. Sie hielt sich wacker und kam nach 7 Minuten an die Wendemarke. Am Ende erreichte sie nach 15.22 min das Ziel und gewann ihre Altersklasse W14 (Jahrgangswertung bis W15). Damit waren wir mit zwei ersten und einem dritten Platz richtig erfolgreich. Ich konnte noch die schnellsten 10 km-Läufer abwarten und dann mussten wir zur Siegerehrung in die Lindenhofhalle. Leider gab es dort nur eine Ehrung für die Tagesschnellsten und die Klassensieger. Da war Jusra ganz schön traurig, zumal sie eine doch deutlich ältere Teilnehmerin in ihrer Klasse auf den dritten Platz verwiesen hat. Es war auf alle Fälle wieder ein schöne Veranstaltung und nun bin ich gespannt, was morgen im Kleinen Walsertal noch geht, aber es soll ja vor allem ein Genusslauf werden.

Starterfeld des Halbmarathons.

Start zum Halbmarathon.

Auch eine Babyjoggerin war dabei.

Hier wurden die Starnummern der Platzierung zugeordnet.

Die Teilnehmer des 10 km-Laufes warten auf ihren Start.

Aimen Haboubi (SSV Ulm 1846) hatte ich als einen der Favoriten ausgemacht.

Starterfeld des Hauptlaufes über 10 km.

Start zum Lauf über 10 km.

Es war ein recht großes Starterfeld.

Starterfeld des Jugendlaufes über 2 km.

Start zum Jugendlauf.

Sieger wurde Sebastian Findel (SVO LA Germaringen, M16) mit neuem Rekord von 6.59 min.

Auf Platz 2 kam Nils Engelke (SSV Ulm, 7.43 min) und er gewann die AK M12.

Amon Maier (FC Heidenheim) belegte Rang 3 und gewann die AK M11. Dahinter Niko Mayr (TSV Erbach, Sieger M8).


Über 10 km siegte der Favorit Benedikt Hoffmann (TSG Heilbronn, AK M20) in starken 33.01 min.

Auf Platz 2 folgte als Sieger der AK M30 Aimen Haboubi (SSV Ulm 1846, 36.34 min).

Waldemar Gettinger (Team Teva ratiopharm, 38.28 min) wurde Dritter und gewann die AK M40.

Josef Riesenegger (TSV Weißenhorn, 38.44 min) wurde Vierter und Sieger der AK M55.

Auf Platz 5 folgte Benedikt Nußbaum in 38.59 min als Zweiter der AK M20.

Dietmar Steck (AST Süßen, 39.16 min) wurde als Siebter Sieger der AK M45.

Heinz Goggele (Team Hilscher, 39.24 min) folgte knapp dahinter als Zweiter der AK M45.

Die Pokale sind für die Siegerehrungen hergerichtet.

Jessica Geywitz (TSV Erbach, Jahrgang 2004) war über 5 km schnellste Frau und gewann damit auch die AK W16, die 23.21 min bedeuteten Streckenrekord.

Ich wurde über 5 km Sieger der AK M45.

Sebastian Findel (SVO LA Germaringen) wurde Gesamtsieger über 5 km.

Jessica Geywitz (TSV Erbach) räumte ganz schön ab.

Für das leibliche Wohl wurde natürlich auch gesorgt.

Sebastian Findel wurde auch Gesamtsieger des Jugendlaufes.

Bei den Mädchen siegte Noemi Hübner (AK W15) als Gesamtfünfte mit neuem Rekord von 7.53 min.

Jusra mit den Auszeichnungen für Nadira.


Es waren insgesamt 311 Teilnehmer am Start, davon 147 über 10 km, 75 im Halbmarathon, 52 im Jugendlauf und 37 über 5 km.


Halbmarathon Männer: Maxim Fuchs (Runners Point Ulm, 1:17.08 h) vor Michael Neher (BSG Sparkasse Ulm, 1:19.29 h) und Andy Veiel (TSV Berghülen, 1:28.47 h).


Halbmarathon Frauen: Susanne Maier (Physio Danner Ulm, 1:34.58 h) vor Sylvia Ellwanger (VFL Winterbach, 1:39.19 h) und Bianca Thierer (1:42.58 h).


10 km Männer: Benedikt Hoffmann (TSG Heilbronn, 33.01 min) vor Aimen Haboubi (SSV Ulm 1846, 36.34 min) und Waldemar Gettinger (Team Teva ratiopharm, 38.28 min).


10 km Frauen: Carmen Kneer (Muskelkater Feldstetten, 43.44 min) vor Susanne Schader-Schmid (SV Mindelzell, 44.19 min) und Tine Fuchs (Laufspass, 44.39 min).


5 km Männer: Sebastian Findel (SVO LA Germaringen, 17.46 min) vor Silvan Rauscher (TSG Münsingen, 18.38 min) und Markus Holzer (TSV Fischen, 19.08 min).


5 km Frauen: Jessica Geywitz (TSV Erbach, 23.21 min) vor Sibylle Völker (TSG Söflingen, 23.47 min) und Anna Maria Bock (25.40 min).


Jugendlauf 2 km männlich: Sebastian Findel (SVO LA Germaringen, 6.59 min) vor Nils Engelke (SSV Ulm, 7.43 min) und Amon Maier (FC Heidenheim, 7.50 min).


Jugendlauf 2 km weiblich: Noemi Hübner (7.53 min) vor Aileen Türk (VfL Pfullingen, 7.56 min) und Lena-Marie Köpf (TSV Blaustein, 8.19 min).


Ergebnisse: http://www.lautertallauf.de/2009/ergebnisse.php


Veranstalter: http://www.lautertallauf.de/2009/


Keine Kommentare:

Kommentar posten