Samstag, 4. Mai 2019

7. Mörschwiler Dorflauf in Mörschwil / SUI am 03.05.2019

Ich wollte schon lange mal an einer Veranstaltung in der Schweiz teilnehmen, nachdem ich in dem kleinen Nachbarland Liechtenstein seit 2014 immer weider an verschiedenen Läufen am Start war. Da bin ich auf Facebook über diese Veranstaltung "gestolpert" und an dem Freitag hatte ich noch nichts geplant und dann reifte die Idee 3 Tage - 3 Alpenländer - 3 Starts. Es sollen nämlich am Samstag Innsbruck in Österreich mit dem Innsbruck Alpine Trailrun Festival und am Sonntag der Gebirgstälerlauf in Oberstdorf folgen. Es ging nun die 138 km in knapp 2 Stunden (das Vermeiden der Autobahn in der Schweiz kostete dann doch einiges an Zeit) in den kleinen Ort bei Sankt Gallen.  Ich holte nun meine Startnummer in der Seeblick Sporthalle und von dort tatsächlich Blick auf den Bodensee, was mir erst spät auffiel. Auf der Rückseite befand sich der Transponder für die Zeitnahme. Ich hatte für den Hobbylauf über 5,4 km gemeldet. Hier und beim Hauptlauf über 10,8 km und beim Walking über 5,4 km betrug die Startgebühr 15 CHF. Es gab insgesamt 189 Voranmeldungen, wobei ich diesmal nicht unbedingt mit Bekannten rechnete und dann tatsächlich. ich glaub das erste mal überhaupt, keine traf. Das Wetter meinte es echt noch richtig gut nach Regen fast den ganzen Tag über, aber hier wohl nicht. Es hatte 8°C und war trocken und auch noch ohne Wind und somit tolle Bedingungen.









Bereits um 16:30 Uhr und 17:15 Uhr gab es Nachwuchsläufe. Die waren schon beendet bzw die letzten Finale über die kurze Strecke im Gange und ich machte mich nun ans Aufwärmen. Die beiden letzten Wochen waren mit einer Rippenprellung (die ich doch relativ schnell schon fast überstanden habe) und einer für mich schon ungewohnten Erkältung nicht einfach. Ich kam ja am Mittwoch aus dem Nachtdienst und inzwischen hab ich zumindest mein Schlafdefizit ausgeglichen und auch sonst läuft es wieder besser. Dabei fehlen mir aber gerade für Samstag doch etwas die Höhenmeter. Beim Aufwärmen lief es schon recht gut und ich lief mal die ersten gut 1,5 km der Strecke ab und die Bilder vermitteln einen kleinen Eindruck. Am Ende standen ca. 4 km zu Buche und ich fühlte mich recht fit.





























Der gemeinsame Start zum Hauptlauf über 10,8 km (2 Runden), Hobbylauf über 5,4 km, Walking über 5,4 km und  dem Staffellauf über 2 x 5,4 km erfolgte gemeinsam um 19:00 Uhr. Es war in diesem Jahr mein 37. Wettkampf. Ich setzte bei den Schuhen auf die Brooks Neuro 2 und ansonsten ganz in kurz mit dem Stirnband und den Armlingen, was sich am Ende als perfekt erweisen sollte. Es ging zunächst noch durch den Ort und auf Asphalt und dabei leicht abwärts. Da konnte man ganz gut Tempo aufnehmen und ich wurde, obwohl selber recht schnell, doch von einigen überholt und das Tempo war enorm. Als ich 2 Minuten unterwegs war schaute ich auf die Uhr und es waren schon gut 600 m. Nun ging es aus dem Ort raus und da kam auch der erste Anstieg, aber nicht so lange und ich konnte das Tempo gut mitnehmen. Die Läufer der Kurzstrecke hatten rote Nummern und zwei hatten mich überholt und nun noch die spätere Siegerin bei den Damen, Brigitte Schoch, von der ich wusste dass die ganz stark ist. Die Strecke war übrigens bestens markiert und immer wieder Streckenposten, die einen zudem anfeuerten. Bei der Markierung für Kilometer 1 dann 3.38 min, allerdings auf der Uhr erst etwas später. Doch die 3.52 min waren saustark und ich fühlte mich vor allem richtig gut. Es ging kurz flach weiter und dann runter und durch die Eisenbahnunterführung und nach rechts. Hier dann ein gutes Stück flach weiter und auf Feldwegen und auch ein etwas mit Gras bewachsener Weg. Für meine Verhältnisse atmete ich schon richtig ruhig. Nach 2 Kilometer dann 7.54 min und zuletzt 4.02 min. Es durfte aber nicht täuschen,ging es doch tendenziell runter. Dennoch ein toller Beginn des Rennens und bald würde ja Halbzeit sein. Auf dem nächsten Kilometer dann noch mal auf der Straße runter und nach 2,5 km so 10 Minuten unterwegs. Nun kamen auch die ersten kleineren Anstiege und es ging durch den kleinen Ort Aachen. Ich konnte nun sogar einen Läufer überholen, wurde dann aber von zwei Staffelläufern überholt. Im weiteren Verlauf konnte ich da aber dran bleiben und auch zu den anderen den Abstand halten. Bei Kilometer 3 ging ich nach 12.16 min durch. So eine Zeit hätte ich zuvor nicht erwartet. Es ging nun aber so langsam stetig nach oben und ich war gespannt, wie ich durchkomme. Nach ca. 300 m noch mal auf einem Hohlweg steil runter und dann wieder hoch und nach 3,5 km eine Getränkestation, die ich bei der Temperatur und der kurzen Strecke aber ignorieren konnte. Nun stieg es immer mehr an und neben Asphalt nun immer öfters Feldwege. Der Wechsel sowohl beim Untergrund, als auch im Profil, gefiel mir und es ist eine tolle Strecke. Ich schaute ab und zu nach hinten und es kamen zwar einige, aber rote Nummern konnte ich nicht ausmachen. Vor allem konnte ich aber den Vorsprung halten und das trotz 4.40 min für den vierten Kilometer. Damit 16.56 min unterwegs. Auf dem fünften Kilometer stieg es überwiegend an und Netto immerhin 32 Hm Anstieg. Es ging aber dennoch besser als befürchtet und natürlich wollte ich auch die tolle Position halten. Mit der Zeit von 4.55 min und damit noch unter 5 Minuten war ich zufrieden. Damit insgesamt 21.51 min, wobei die Markierung schon früher kam. Da hatte man schon die meisten der 87 Hm auf der Runde hinter sich und ich war absolut zufrieden. Nun war es nicht mehr weit und ich würde die Position halten, nahm sogar etwas Tempo raus und lief nach 23.13,0 min ins Ziel, einer Zeit die ich mir heute nie zugetraut hätte. Etwas schade war, dass es dann doch neben dem 5. Gesamtplatz bei den Männern der undankbare 4.Platz war. Da war ein Jugendlicher mit vierstelliger Nummer, die wohl die Nachmelder hatten, und der wurde Gesamtsieger und den hatte ich so nicht als in meinem Wettbewerb laufend erkannt. Immerhin war ich schnellster der AK M50.














Nach meinem Zieleinlauf war ich doch schnell erholt und nun kam auch der Foto raus, den ich beim lauf auch diesmal stecken ließ. Es machte Spaß, kamen doch immer wieder auch Staffeln, die wechselten, Läufer die fertig waren oder welche die auf die zweite Runde gingen. So nebenbei trank ich noch Tee. Es folgte noch eine gut 1 Kilometer lange Auslaufrunde, um mich für morgen zu lockern.











































Nun kamen die ersten Läufer über 10,8 km ins Ziel und das mit tollen Leistungen. Da machte ich natürlich noch einige Bilder von den Zieleinläufen. Die Ergebnisse waren dann auch sofort mit Urkundendruck im Internet veröffentlicht.






























Es ging dann erstmal zum Duschen und dann wurde die Siegerehrung nahezu pünktlichst wie angekündigt gegen 20:45 Uhr durchgeführt. Hier wurden die jeweils ersten drei Damen und Herren ausgezeichnet, was ich dann knapp verpasst hatte. Es war aber auf jeden Fall ein toller Auftakt ins Wochenende und gibt doch Hoffnung und auch eine Portion Motivation. Auf jeden Fall war eseine schöne, kleine Veranstaltung.











Die Strecke: (5,4 km)



Insgesamt waren es 228 Teilnehmer, davon 50 über 10,8 km, 36 über 5,4 km, 17 beim Walking über 5,4 km, 24 in der 2 x 5,4 km Staffel und 101 bei den Nachwuchsläufen.

10,8 km Männer: Samuel Manser (Mörschwil, 38.51,1 min) vor Florin Parfuss (612 Run, 39.15,8 min) und Philipp Manser (Mörschwil, 41.16,7 min).

10,8 km Frauen: Corina Hengartner (Laufgruppe Ommmmm, 44.40,3 min) vor Monika Farner ((SAC St. Gallen, 47.55,8 min) und Julika Sennhauser (Wald AR, 49.20,2 min).

5,4 km Männer: Dylan Inauer (LC Brühl, 19.41,2 min) vor Paul Ricklin (LG Bodensee, 20.47,2 min) und David Hensel (Track Club St. Gallen, 21.50,2 min). 4. Peter Steiner (VfB Gutenzell / Sport Sohn Laufteam, 23.13,0 min).

Walking 5,4 km Männer: Bruno Kunz (Frasnacht, 45.15,3 min) vor Andi Schmal (51.40,9 min) und Paul Bühler (beide Mörschwil, 51.41,0 min).

Walking 5,4 km Frauen: Monika Meier (Berg, 51.29,5 min) vor Susi Bühler (51.40,1 min) und Doris Schultz (beide Mörschwil, 51.40,4 min).

Ergebnisse: https://my3.raceresult.com/117752/?lang=de

Veranstalter: https://www.moerschwil-bewegt.ch/dorflauf/

Keine Kommentare:

Kommentar posten