Freitag, 17. Mai 2019

18. DEE Citylauf in Geislingen an der Steige am 17.05.2019

Heute ging es nach einer zweijährigen Pause zum insgesamt fünften Mal in den letzten sechs Jahren zu dieser Veranstaltung. Im letzten Jahr gab es leider wieder eine Kollision mit dem Fürstenwaldlauf und da hatte ich mich diesmal für mein Heimrennen entschieden. Da kam dieses Jahr der frühere Termin entgegen und so war schnell klar, dass ich wieder teilnehmen werde. Da an dem Wochenende noch 4 Starts anstehen, war auch klar, dass ich wieder über die 5 km starten werde. Ich fuhr die 70 km in 52 min nach Geislingen und parkte wieder an der selben Stelle wie zuvor immer. Von dort waren es nur 150 Meter bis zum Veranstaltungsgelände bei der Daniel-Straub-Realschule. In der Schule holte ich  meine Startnummer und den Transponder für die Zeitnahme, den man am Schuh befestigen musste. Die Teilnahmegebühr beträgt sowohl über 10 km als auch über 5 km 14 €, was vor allem für die kurze Strecke dann doch recht viel ist. Bei Voranmeldung war noch ein Baumwolle-Shirt dabei. Es war durch die Schülerläufe schon recht viel los und schnell traf ich natürlich auf die ersten bekannten Gesichter. Das Wetter meinte es sehr gut, ja es war fast schon wieder zu warm mit 19" C, nachdem es zuletzt so kalt war. Der Lauf hatte mal den Ruf eines Regenrennens, aber bei meinen Teilnahmen war es meist recht gut, außer beim letzten mal 2017 als es nieselte und kühl war, ich aber meine Streckenbestzeit erzielen konnte.










Als ich ankam waren gerade noch die Schülerläufe im Gange und die Mädchen kamen gerade uns Ziel und ich erlebte noch den Start der Jungs. In diesen Rennen gab es eine kleinere Runde von 1075 m.
















Der Jugendlauf der weiblichen Jugend über eine große Runde und 1690 m wurde um 18:45 Uhr gestartet. Als ich vom Auto zurück kam, erlebte ich gerade die Zieleinläufe und es siegte dabei mit Ciara Elsholtz eine mir gut bekannte Läuferin. Das Team der G-Town Runners wünschte zwischendurch noch ein Teamfoto.

















Ich machte mich nun ans Aufwärmen und dabei lief ich erst mal die Runde ab. Diese weist nur eine kleine Steigung auf. Es gibt einige Pfalsterabschnitte, aber meist ist die Strecke asphaltiert. Dabei gibt es aber doch einige Ecken. Ich hatte mich tagsüber nicht so gut, irgendwie schlapp gefühlt. Da war ich doch froh, dass ich mich nun recht gut fühlte. Insgesamt absolvierte ich gut 3 km. Es hatten sich doch einige Wolken zusammen gezogen und bei der Anfahrt hatte es bei Ulm schon geregnet. Aber wir wurden heute dann doch verschont. Regen gab es dann wieder auf der Rückfahrt. In Geislingen blieb es jedoch tatsächlich trocken.

























Nun kamen die Zieleinläufe des Jugendlaufes der männlichen Jugend über eine Runde von 1690 m.

















Nun noch ein paar Sprints und ich konnte mich noch mit dem einen oder anderen Bekannten kurz unterhalten, von denen es auch einige am Streckenrand gab. Es war schon mal wieder Zeit, sich hier in der Gegend sehen zu lassen.




Der gemeinsame Start über 10 km (6 Runden, vermessene Strecke) und 5 km (3 Runden, etwas länger) erfolgte um 19:30 Uhr. Es war in diesem Jahr mein 42. Wettkampf. Bei den Schuhen setzte ich auf die Adidas Adizero Tempo. Die trug ich ja in fast allen meiner letzten Rennen. Ansonsten war die Kleiderwahl bei dem Wetter einfach, nämlich ganz kurz. Es war ein sehr großes Feld von insgesamt gleich 491 Startern. Ich startete gleich aus der ersten Reihe neben Dietmar Steck. Favorit über die 10 km war sicherlich Thorben Dietz. So vorne ging es vom Gedränge und nach der späteren Zielgeraden ging es nach knapp 100 m rechts weg und dann folgten auch die ersten Ecken und der kleine Anstieg. Ich kam recht gut ins Rennen und es lief halbwegs locker. An ein paar Stellen gab es sogar Anfeuerung durch Trommler und auch sonst so durch die Altstadt viele Leute. Man konnte in dieser ersten Runde recht frei laufen. Den ersten Kilometer hatte ich in 4.12 min absolviert. Das war schon mal nicht schlecht. Nun ging es an der Kirche vorbei und dann war die Strecke leicht fallend. Insgesamt waren es auf den drei Runden aber nur 34 Hm. Ich wollte versuchen, die drei Runden so in 6.45 min bis 6.50 min absolvieren. Nach der ersten Runde zeigte die Uhr 6.49 min. Das war schon im oberen Bereich und leichte Zweifel kamen auf, ob ich wie beim letzten Mal unter 21 Minuten bleiben würde. Immerhin war es nun so, dass mich kaum welche überholten und ich im Gegenzug auch mal einen Platz gut machte. Der zweite Anstieg war dennoch etwas zäh. Den zweiten Kilometer hatte ich in 4.16 min hinter mich gebracht. So rein vom Gefühl her wurde ich nun nicht unbedingt viel langsamer. Nur vor der Kirche überholte mich ein Jugendlicher und lief dann gleich direkt quer vor mir vorbei und brachte mich kurz aus dem Rhythmus. Das alleine kann es jedoch nicht gewesen sein, dass ich den dritten Kilometer nur in 4.19 min absolvieren konnte. Das war ein richtiger Hänger. Für die zweite Runde hatte ich dann auch ca. 7 Minuten benötigt, was für mein Vorhaben einfach zu viel war. Vor der Rechtskurve war ich dann an Heike Hofbauer und Simon Illenberger dran und ging auch vorbei. Es wurde nun aber recht eng, da es nun die ersten Überrundungen gab. Ich konnte dennoch wieder mehr aufs Tempo drücken. Es resultierte daraus, trotz dem Anstieg, der mit 4.13 min zweitschnellste Kilometer. Nun wollte ich es nochmals wissen und konnte einige Läufer überholen. Bis zum Ziel sollte ich nur noch 4.05 min benötigen. Auf der Zielgeraden ließ ich auch nichts mehr anbrennen. Ich erreichte das Ziel nach 21.15 min und mit dieser Zeit war ich an sich nicht zufrieden, war ich doch nur 2014 langsamer und da war ich angeschlagen. Angesichts der Tatsache, dass ich mich aber den Tag über nicht so gut fühlte, musste ich zufrieden sein, zumal ich mich schnell erholte und am Ende war es der dritte Kilometer, der den Ausschlag gab, wobei ich es mir nicht erklären kann. Immerhin belegte ich in dem großen Feld der 324 Teilnehmer Rang 16 Gesamt. In der AK M50 war es hinter zwei "Neulingen" in der AK Rang 3. Dieser fehlte hier noch nach drei Siegen und einem zweiten Platz. Den übrigens hinter dem heutigen AK-Sieger Andreas Bulling. So hielt meine Serie und es war der achte Podestplatz in Folge und er siebte bei sieben Rennen in diesem Monat. Vor allem wat ich auch recht schnell erholt.











Nach meinem Zieleinlauf kam schnell der Foto raus und es reichte sogar für den 3 Sekunden hinter mir als 17. Gesamt und ebenfalls 3. seiner AK ins Ziel laufende Simon Illenberger. Mein Zielfoto machte Eric Louvard, den ich doch überraschend traf, der aber morgen hier den Albtraum 100 läuft. Ich machte nun abwechselnd Bilder von den weiteren Zieleinläufen und den Läufern. die in die nächsten Runden gehen. Thorben Dietz war klar in Führung und konnte sich auf dem Weg in seine letzte Runde gerade so zwischen Absperrgitter und Überrundeten durchmogeln. Ein Junge bedankte sich noch, dass ich so lange für ihn Tempo machte.





























































Nun kam der Sieger über 10 km ins Ziel und es war natürlich Thorben Dietz in einer tollen Zeit von 31.48 min und dahinter folgte gleich Benedikt Nußbaum. Bei den Frauen siegte dann prompt Heike Hofbauer, ein toller Erfolg. Stefanie Grimmeisen, mit der ich mich anfangs als ich kam noch unterhielt, dass aber irgendwie nicht mehr sah, wurde Dritte. Ich musste dann aber erst mal eine Jacke holen, da es nach der Anstrengung doch frisch wurde.






























Es folgte eine Auslaufrunde und da noch einmal die Runde des Citylaufes. Da lief es schon wieder recht locker.












Die Siegerehrung war dann als ich fertig war gerade im Gange. Da kam ich gerade zur richtigen Zeit. Ich unterhielt mich noch mit Andreas Weber und mit ein paar anderen, bevor es wieder nach Hause ging. Auf jeden Fall hat es wieder viel Spaß gemacht.







Die Strecke: (5 km)




Insgesamt waren es 725 Teilnehmer, davon 167 über 10 km. 324 über 5 km, 59 beim Jugendlauf und 175 beim Schülerlauf. Dazu kommen noch viele Teilnehmer bei den Bambini und in den Schülerstaffeln.

10 km Männer: Thorben Dietz (LG Filstal / TG Geislingen, 31.48 min) vor Benedikt Nußbaum (TSV Bernstadt, 33.57 min) und Elias Tomas Gabure (NOE IN FORM, 35.03 min).

10 km Frauen: Heike Hofbauer (AST Süßen, 42.55 min) vor Martina Böhm (42.58 min) und Stefanie Grimmeisen (SV Mergelstetten, 43.38 min).

5 km Männer: Philipp Scholz (SV Mergelstetten, 17.22 min) vor Julian Staudenmaier (TG Geislingen, 17.57 min) und Jonathan Wohlt (SZ Uhingen, 18.08 min).

5 km Frauen: Lara Kroiss (22.24 min) vor Katharina Sauter (beide Kaufmännische Schule Geislingen, 23.50 min) und Lena Riedel (TSG Ober-Eschbach, 23.52 min).

Ergebnisse: https://www.sas-online.net/resultportal/index.php?site=0&eID=528

Veranstalter: http://www.tg-geislingen.de/citylauf/

Keine Kommentare:

Kommentar posten