Sonntag, 5. Februar 2017

Crosslauf in Vogt (Lauf 4 und Finale der 40. Crosslaufserie Oberschwaben) am 05.02.2017

Nun war es heute so weit und es ging für Jusra und mich zum 5. mal seit 2013 zum Crosslauf nach Vogt und damit zugleich zum Finale der Crosslaufserie Oberschwaben. Es war für mich und auch Jusra immerhin der 20. Start in Folge bei einem Lauf der Serie. Die Fahrt war mit 51 km und 40 min doch einigermaßen kurz und zunächst fuhren wir noch kurz zur Sirgensteinhalle, auch wenn wir unsere Startnummern schon hatten, und dann zur Wettkampfstrecke an der Langlaufstrecke Damoos. Das Wetter war eher schon untypisch für den Lauf. Meist hatten wir Schnee oder es fing noch an zu schneien oder regnen. Diesmal aber mit 6° C doch eine recht angenehme Temperatur und es war und blieb tatsächlich trocken. Da war ich nicht böse, zumal es vor Ort keine Unterstellmöglichkeiten gibt und ich erst eine etwas stärkere Erkältung überwunden hatte. Das mit den Unterstellmöglichkeiten ist einer der Nachteile dieses Laufes, ist aber halt den örtlichen Gegebenheiten geschuldet. Wir parkten wieder auf dem Wanderparkplatz und gingen die paar Hundert Meter zu Fuß zum Start- und Zielbereich, wo Moderator Achim Linder schon wieder am Werk war. Die erste Überraschung war, dass auf diesem Weg diesmal der Zielbereich war. Dies war aber nicht die einzige Neuerung. Es gab dann auch durch Achim Linder eine Überraschung: Es wurde eine Banderole für die Trinkflaschen gefertigt, welche die ersten drei der Altersklassen in der Serienwertung später bekommen und dort waren Bilder drauf und die Adresse meiner Laufseite. Das hat mich total gefreut.

Die Startnummern gab es in der Sirgensteinhalle. 
Der Streckenplan. 



Auf dem Weg zur Wettkampfstrecke. 

Ankunft am Wettkampfgelände mit dem neuen Zieleinlauf. 

Da hatten sich schon einige versammelt. 

Achim Linder war wieder als Moderator an der Strecke. 
Der erste Start war wie üblich um 13:30 Uhr der Start der AK U8, U10 und U12 auf einer Wendepunktstrecke von ca. 500 m. Der Start war diesmal etwas nach unten versetzt, kurz vor Beginn der Kreuzung. Von dort ging es ja auch ins neue Ziel, also am Ende nicht mehr der zähe Anstieg. Die Jüngsten machten den Auftakt der Serie und läuteten nun das Finale ein und auch hier gab es schon packende Kämpfe um die Positionen und die Begeisterung, wenn natürlich oft auch die Anstrengung, waren anzusehen. Es waren immerhin gleich 38 Teilnehmer am Start.

Die Teilnehmer des ersten Laufs versammeln sich am Start. 

Starterfeld des Laufes der AK U8, U10 und U12. 

Gleich geht es los! 

Start zum Lauf der AK U8, U10 und U12. 

Es machte sich ein großes Teilnehmerfeld ... 

... auf die Wendepuktstrecke. 

Nun sind alle unterwegs. 

Am Ziel ist alles bereit. 

Nils Brennecke (SC Vogt links) siegte in der Gesamtwertung und AK mKU12 vor Laurin Simon Wolf (TSV Reute Runners). 

Als Gesamtdritte wurde Julia Rostan (SC Vogt) schnellstes Mädchen und Siegerin der AK wKU12. 

Luis Geray (TSV Reute Runnera) wurde Gesamtvierter und 3. der AK mKU12. 

Adrian Roth (TSV Reute Runners) vor Julian Merk (SC Vöhringen) auf Platz 4 und 5 der AK mKU12. 

Philipp Merk (TG Bad Waldsee) siegte in der AK mKU10. 

Björn Kehrle (LT Mittelbiberach, Platz 6 AK mKU12) vor Lieselotte Vogler (TSB Ravensburg, Platz 2 AK wKU12) und Felix Hilt (TG Biberach, Platz 7 AK mKU12).   

Robin Kehrle (LT Mittelbiberach, Platz 2 AK mKU10) vor Vincent Werckshagen (Team Erika, Platz 8 AK mKU12). 
Nico Pfuderer (Team Erika, Platz 9 AK mKU12) vor Joshua Ketterle (SC Vogt, Platz 10 AK mKU12). 

Alicia Matheis (TSV Schmiechen, Platz 3 AK wKU12) vor Marian Jung(SC Vogt, Platz 3 AK mKU10). 

Marlene Jung (SC Vogt) siegte in der AK wKU10. 

Niklas Grusser (SC Vogt) wurde 11. der AK mKU12. 
Katharina Prechter (SC Vogt) wurde 2. der AK wKU10. 



Felix Schips (TSV Reute Runners, Platz 4 AK mKU10) vor Tobias Zoll (TSV Altshausen, Platz 12 AK mKU12). 

Johanna Hilt (TG Biberach) belegte Platz 4 der AK wKU12. 

Annica Lang (TSV Grünkraut) siegte in der AK wKU8. 

Moritz Renn (LG Oberschwaben) wurde 13. der AK mKU12. 

Jesse Ulmer (Platz 14 AK mKU12) vor Maya Lang (beide TSV Grünkraut, Platz 3 AK wKU10) und Felix Sauter (SC Vöhringen, Platz 5 AK mKU10). 

Linda Jäger (SC Vogt) wurde 5.der AK wKU10. 

Vincent Braun (Team Erika) wurde 15. der AK mKU12. 

Paul Berthele (Team Erika) wurde 16. der AK mKU12. 

Vincent Ulmer (TSV Grünkraut) siegte in der AK mKU8. 

Steffen Grusser (SC Vogt) wurde 6. der AK mKU10. 

Sirina Schmida (SC Vöhringen) wurde 6. der AK wKU10. 

Benjamin Geray (TSV Reute Runners) wurde 7. der AK mKU10. 

Karoline Rosa Bayer (ASV Waldburg) wurde 2. der AK wKU8. 

Felix Prechter (SC Vogt) wurde 2. der AK mKU8. 

Nun waren alle im Ziel. 
Nun folgte um 13:45 Uhr der Start der AK U14 und U16, bei dem Jusra wieder dabei war und in diesem Jahr immerhin schon ihren 6. Start absolvierte, obwohl sie ja einige Wettkämpfe weniger bestreiten möchte. Zuletzt hatte sie mit Platz 2 in Birkenhard und Platz 3 in Bad Waldsee erfreuliche Platzierungen erzielt. In diesem Lauf ging es über 2 kleine Runden und ca. 1200 m. Dabei war wieder, wie auch später im Hauptlauf, der fast schon berüchtigte Trampelpfad mit eingebaut. Diesmal mit einem Mix von allem: Zunächst noch auf Gras, auf der zweiten Hälfte auf Schnee, wenn auch nicht so viel wie schon in den Jahren davor. Letztes Jahr wurde diese Passage ausgelassen. Jusra war recht angeschlagen, lief aber locker durch und wurde immerhin mit Platz 3 in der AK wJU16 belohnt, hinter zwei Nachmelderinnen. Damit war ihr auch der 2. Platz in der Serie sicher, da die einzige Konkurrentin nicht ihren dritten Lauf absolvierte. Für mich war es eine erste Gelegenheit mich etwas zu bewegen.

Nun ging es zum nächsten Start. 

Hier versammeln sich die Teilnehmer des Laufes der AK U14 und U16. 

Jusra vor ihrem Start in Vogt. 

Das Starterfeld des Laufes der AK U14 und U16. 

Gleich geht es los! 

Start zum Lauf der AK U14 und U16. 

Nun geht es auf die erste ... 

... von zwei kleinen Runden. 

Zunächst führte die Strecke ... 
... über einen breiten Waldweg. 



Nun geht es für Jusra ... 

... auf den Trampelpfad. 

Hier war es schon schwieriger zu laufen. 

Am Ende des Pfads lag noch Schnee. 

Nun geht es für Jusra in die zweite Runde. 

Lukas Berthele (Team Erika ) wurde Gesamtsieger und Sieger der AK mJU16. 

Niko Mayr (TSV Erbach) wurde Gesamtzweiter und Sieger der AK mJU14.   

Marius Renn (LG Oberschwaben) wurde Gesamtdritter und 2. der AK mJU16. 

Joris Steinhauser (LTC Wangen) wurde 2. der AK mJU14. 

Johannes Bayer (LG Westallgäu, Platz 3 mJU14) vor Jannik Stoll (LTC Wangen, Platz 3 AK mJU16). 

Franz Kegler (TSV Altshausen, Platz 5 AK mJU14) vor Valentin Seitz (LG Westallgäu, Platz 4 AK mJU14). 

Maja Gralki (LTC Wangen) wurde Gesamtsiegerin und Siegerin der AK wJU14. Dahinter Noel Müller (TSB Ravensburg, Platz 4 AK mJU16). 

Tim Paitz (TV Isny) wurde 6. der AK mJU14. 
Livi Kern (SC Vöhringen) wurde 2. der AK wJU14. 



Jusra auf ihrer zweiten Runde. 

Jusra bei ihrem Zieleinlauf auf Platz 3 der AK wJU16. 

Da war im Ziel einiges los. Vorne Anna-Sophia Breuninger (SV Blitzenreute, Platz 3 AK wJU14). 
Die Jugendlichen der AK U18 und U20 waren um 14:00 Uhr an der Reihe und es ging erstmals über die große Runde, die insgesamt 2 mal absolviert werden musste und die Distanz betrug ca. 3,6 km. Wie üblich lief ich die erste Runde mit. Die Strecke kenne ich ja inzwischen schon gut. Letztes Jahr lief es ja super, aber diesmal war ich im Vorfeld nicht ganz fit und gestern gab es aber noch einen Test, der gut verlief und dennoch Defizite bei der Kraft aufzeigte. Ich war mal gespannt wie ich mich fühlte. Es ist von der Strecke her ja eher ein Wald- als ein Crosslauf. Dennoch auf jeden Fall schön und zudem ja wellig, wie ich es gerne hab. Leider kam noch dazu, dass ich bereits vor 7 Uhr aus dem Bett geworfen wurde, nachdem ich einmal dachte ohne Wecker einfach mal länger liegen zu bleiben. Aber so sind halt die Vaterpflichten. Es geht zunächst immer leicht bergab und unten angekommen das erste Eis- und Schneefeld. Nach dem kurzen Anstieg ging es so weiter. Zunächst hatte ich noch meine alten Inov-8 an. Allerdings war mir nun klar, dass ich später auf meine Crosslaufschuhe mit den kurzen Spikes wechseln werde. Es kam der langgezogene Anstieg und auch eine größere Pfütze. Nun schon ein paar Komponenten, die den Lauf interessanter und crossartiger machte, zumal noch der Trampelpfad anstand. Manche mögen ihn nicht, aber ich hörte auch, dass dadurch der Crosslaufcharakter verstärkt wird, dem ich mich nur anschließen konnte. Während dem Warten auf die Zieleinläufe wechselte ich noch meine Schuhe und richtete mich. Bei den Mädchen lag diesmal übrigens Julia Gralki vor Thea Sauer.

Letzte Vorbereitungen bei den Startern des Jugendlaufes der AK U18 und U20. 
Das Starterfeld des Laufes der AK U18 und U20. 



Der Start ist erfolgt. 

Es geht nun auf die erste ... 

... von zwei großen Runden. 

Zunächst leicht abschüssig. Hier hinter Johanna Humburg (Platz 4 AK wJU18). 

Noch immer geht es ... 

... leicht nach unten. 

Hier gab es einige vereiste Stellen. 

Ein kleiner Anstieg. 

Dann weiter über Eis und Schnee. 

Nach einem kurzen Stück wurde es besser. 

Es stieg nun leicht an. 

Nur hier eine etwas schlammigere Passage. 

Nun stieg es eine Weile lang ... 

... leicht an. 

Oben angekommen ging es nach rechts weg. 

Hier verlief es ... 

erst mal flach und auf breitem Waldweg. 

Nun ging es auf den Trampelpfad. 

Noch lief ich in meinen Inov-8. 

Am Ende des Trampelpfads hatte es Schnee. 

Da war es nicht mehr so einfach zu laufen. 

Am Ende des Pfads angekommen. 

Es ging von dort nach rechts auf die nächste Runde ... 

... oder geradeaus ins Ziel. 

Gesamtsieger und Sieger der AK mJU18 wurde Linus Lehnen (VfB LC Friedrichshafen). 
Als Gesamtzweiter siegte Moritz Ruchti (LG Welfen) in der AK mJU20. 



Leo Rommelspacher (DAV Ravensburg) wurde Gesamtdritter und 2. der AK mJU20. 

Als Gesamtvierter wurde Malte Keppler (SSV Ulm 1846 e. V.) 2. der AK mJU18. 

Ron Epple (LTC Wangen) wurde 3. der AK mJU18. 

Fabian Ritter (SC Vöhringen) belegte Platz 4 der AK mJU18. 

Julia Gralki (LTC Wangen) wurde Gesamtsiegerin und Siegerin der AK wJU18. 

Elias Böckheler (TSG Ehingen LA) wurde 5. der AK mJU18. 

Vera Nickel (DAV Ravensburg) wurde 2. der Gesamtwertung und der AK wJU18. 

Thea Sauer (SSV Ulm 1846 e. V.) belegte in der Gesamtwertung und AK wJU18 Platz 3. 

Julian Wucher (SC Vogt) wurde 6. der AK mJU18. 
Es war Zeit für letzte Vorbereitungen und ein paar Sprints. Bei der vorherigen Runde ging es irgendwie noch zäh, aber so langsam fühlte ich mich besser. Mal sehen wie ich auf den Wettkampfmodus umschalten kann. Wenigstens merkte ich nirgends mehr die Erkältung. Nun trafen immer mehr Bekannte ein und noch war auch Zeit für den einen oder anderen Austausch. Es kam zum Finale ein Feld von 131 Teilnehmern zusammen.

Nun versammeln sich ... 

... so langsam ... 
... die Teilnehmer des Hauptlaufs.


Da war auch noch Zeit für einen kurzen Austausch. 

Pia Kaltenbrunn (rechts) und Sarah Alcock (beide TV Memmingen) vor dem Start. 

Bereit für meinen Start in Vogt. 

Hier zusammen mit Michael Enderle (TSG Söflingen). 

Das Team von Runners Point Ulm: Von links Ralf Traub, ich selbst und Benedikt Hoffmann. 

Nun noch ... 

... letzte Vorbereitungen ... 

... vor dem Start. 

Einige der Favoriten kurz vor dem Start. 

Hier das Starterfeld ... 

... des Hauptlaufes ... 

... beim Finale in Vogt. 
Der Start zum Hauptlauf über 4 Runden von je ca. 1,6 km und damit insgesamt ca. 7,2 km erfolgte um 14:30 Uhr. Es war für mich in diesem Jahr bereits der 9. Wettkampf. Es ging ja erst mal leicht abschüssig und da konnte man es laufen lassen. Da die Waldwege recht breit sind, hielt sich auch das Gedränge in Grenzen. In meiner AK war Harald Stecker am Start, der dann wohl den Seriensieg sicher hat. Es ging für mich darum, möglichst den dann möglichen 6. Platz (bislang war es der Fünfte) in der Serie zu erzielen und dazu musste ich mindestens direkt hinter Peter Zdebik ins Ziel kommen. Ich sah ihn noch kurz nach dem Start. An ein zu diesem Zeitpunkt bereits taktisches Rennen wollte ich nicht denken, bzw. war die Taktik einfach mal loszulaufen. Der Rest würde sich ergeben. Nun über die vereisten Stellen. Da war es mit den Schuhen gar kein Problem. Es lief richtig rund und nun durch die Pfütze und den längeren, wenn auch nicht steilen Anstieg hoch. Da lief es auch rund und im Vergleich zu gestern war das ja auch nichts. Vielleicht war da der gestrige Lauf hilfreich, oft eine Kopfsache. Oben angekommen rechts weg und ein flacheres Stück. Nun stand der Trampelpfad an. Da blieb ich doch tatsächlich nach einigen Metern an einer Brombeerranke etwas hängen. Das wäre ein Spaß geworden, wenn ich da abgehoben hätte. Nun durch den Schnee. Etwas rutschig war es dort mit den kurzen Spikes. Ein Blick auf die Uhr nach der ersten Runde brachte eine große Überraschung: Ich hätte nie mit einer Zeit von 7.00 min gerechnet. Da bekam ich fast schon Angst vor dem Tempo.

Nun ist der Start erfolgt. 

Es geht jetzt ... 

... für die Teilnehmer ... 

... auf die erste ... 

... von insgesamt ... 

... vier Runden ... 

... auf der Strecke ... 

... durch den Wald. 

Noch immer kommen ... 

... Teilnehmer vom Start. 

Nun sind alle unterwegs. 

Nach Runde 1 führte Efrem Tadese vor Aimen Haboubi (beide SSV Ulm 1846 e. V.). 
Auf Rang 3 folgte Jakob Mayer (TS Dornbirn) vor Kevin Key (TV Kempten). 



Benedikt Hoffmann (Runners Point Ulm) lag zunächst auf Platz 5. 

Hier kommt Daniel Schneider (LG Welfen, Platz 4 Männer-Hauptklasse)) nach seiner ersten Runde. 

Es folgten Edwin Singer (TV Kempten) und Fabian Konrad (SSV Ulm 1846 e. V.). 

Leandro Anton (TSV Reute Runners) nach seiner ersten Runde. 
Markus Kaiser (TG Biberach) wurde am Ende Gesamtzehnter und 4. der AK M30. 



Nun kommt Michael Enderle (TSG Söflingen), ... 

... gefolgt von Ralf Traub (Runners Point Ulm). 

Sascha Leitke (TV Kempten) landete am Ende auf Platz 6 der Männer-Hauptklasse. 

Nun hat Johannes Sebastian David (TV Bad Grönenbach) die erste Runde absolviert. 

Christian Brosig (Spartaner Mengen) vor Marc Dürr (Allgäu Outlet Raceteam). 

Hier nun Matthias Marth (SC Vogt). 

Michael Strecke (SSV Ulm 1846 e. V., Sieger AK M40) vor Thomas Langer (TV Kempten). 

Sebastian Vestler nach seiner ersten Runde. 

Ali Idris vor Markus Seeberger (beide TV Memmingen). 

Ephraim Reichert (LT Blaustein, Platz 11 AK M30) vor Branimir Morman (TSG Söflingen). 

Jochen Schuhmacher (TG Biberach) vor Edi Wucher (SC Vogt). 

Stefan Soöcker (TSV Riedlingen) belegte am Ende Platz 4 der AK M40. 

Hier kommt Sebastian Gawatz (TG Biberach). 

Jürgen Fieder (TSG Ehingen LA) vor Christof Bertele (Team Erika) und Michael Müller (LG Welfen). 

Nun nähert sich Manfred Krikler (Runners Point Ulm) dem Ende der ersten Runde. 

Simon Veit (TV Dettingen) vor Christoph Brauner (RSC Biberach). 

Paulina Wolf (TSV Reute Runners) übernahm bei den Frauen früh die Führung. 

Dahinter folgte hier noch Monica Carl vor Ettore Dallio (beide LG Welfen, Platz 2 AK M55). 

Markus Rösler (SC Vöhringen) vor Jens Kluzik (DAV Ravensburg) und Markus Mayr (TSV Erbach). 
Lena Berlinger (Laufsport Gralki) lag nach Runde 1 auf Rang 3. 



Hier kommt Joe Fähndrich (LG Bad Waldseer Lauffieber, Platz 4 AK M50). 

Lisa Thaler (SSV Ulm 1849 e. V.) vor Thomas Breitenberger (TSV Neukirch, Platz 14 AK M30). 

Philipp Posmyk (TG Biberach) vor Jacobo Toran (SSV Ulm 1846 e. V.).  

Manfred Borsutzky vor Erwin Lutz (beide TSV Reute Runners). 

Hier nun Elke Keller (LG Filstal) vor Matthias Grandjean (#endbelastung). 

Nun hab ich meine erste Runde absolviert. 

Danach kam Hubert Weber (LG Welfen). 

Jörg Schmid (ASC Ulm / Neu-Ulm) vor Martin Vogler (Graf Zahl Ravensburg). 

Andreas Ehrat (LG Welfen) und dahinter Klaus Ulmer (DAV Ravensburg). 

Mario Pulvermüller (SG Stern Evo-Bus, Platz 7 AK M55) vor Peter Zdebik (TSG Ehingen LA). 

Harry Sawatzki (TriDesperados) vor Christian Carl (Tri Team Langenargen). 

Jasmin Abouid (LG Bad Waldseer Lauffieber) siegte in der AK W35. 

Karin Straub (LG Welfen, Platz 2 AK W35) vor Werner Gallbronner (SC Vöhringen, Platz 7 AK M50). 

Hier Karin Gutemann nach ihrer ersten Runde. 
Amelie Frey vor Karin Nowak (TSV Reute Runners). 



Anita Böckheler (TSG Ehingen LA) nach der ersten Runde. 

Jochen Gruber (SGA Yetis) und dahinter kommt Annette Wax (Seeberger). 

Michael Zimoch führt diese Gruppe an. 

Markus Roy (TS Dornbirn) vor Jens Woyde (TSV Neukirch, Platz 16 AK M45). 

Uwe Kopp (Lauftreff Ehingen) läuft in Runde 2. 

Die nächsten Teilnehmer haben die erste Runde geschafft. 

Gerold Seiffert (SKF Stadtwerke Ulm) vor Janina Laux. 

Hier nähert sich Philipp Hüll (TSG Ehingen LA). 

Reiner Braun (Team Erika) wird am Ende 20. der AK M45. 
Nun ging es in die zweite Runde. Da ging es zunächst wieder leicht abwärts, aber die Beine wollten plötzlich nicht mehr so recht, also zumindest hatte ich das Gefühl. Da ich aber meine Position halten konnte war es wohl nicht so schlimm. Nun wieder durch die Eisfelder, die aber auch aufgerauht waren. Der Anstieg ging immer noch gut.Da überholte mich Salome Kirchner und ich meinte noch, das sie es heute wohl wissen möchte. Am Ende wurde sie immer schneller und lief sogar auf den dritten Gesamtrang. Es kam auch noch Elke Keller vorbei und diesmal konnte ich ihr nicht ganz folgen. Wenigstens aber noch halbwegs Kontakt und ich machte mal einen Platz gut. Der Pfad lief in der zweiten Runde auch noch gut. Nach zwei Runden eine Zeit von 14.25 min. Da war ich mit 7.25 min zwar 25 Sekunden langsamer, aber dies passte absolut, vor allem auf die Streckenlänge. Wäre es nur gestern so gelaufen, da hätte ich das Podest sicher gehabt. Da verlor ich auf kürzerer, wenn auch deutlich anspruchsvolleren Runde,viel mehr. Da ich dann aber mein Tempo praktisch halten konnte, schöpft ich für heute auch Hoffnung, zumal es gut ging. Im Wald halt meist ohne Anfeuerung des Publikums, was etwas fehlte.

Nach der zweiten Runde führte Aimen Haboubi vor Efrem Tadese. 
Dahinter folgte Kevin Key. Rechts Carola Braun (Team Erika, Platz 5 AK W45) nach Runde 1. 



Dirk Kremser (Team Erika, Platz 19 AK M45) nach seiner ersten Runde. 

Nun stürmt Jakob Mayer in die dritte Runde. 

Es folgen Edwin Singer und Daniel Schneider. 

Hier Michael Enderle vor Markus Kaiser und Fabian Konrad. 

Nun hat auch Ralf Traub zwei Runden hinter sich. 

Das gilt auch für Sascha Leitke. 

Nun kommt schon Harald Stecker. 

Johannes Sebastian David nach seiner zweiten Runde. 

Christian Brosig mit langen Schritten in Runde 3. 

Michael Strecke führt diese Gruppe an. 

Ephraim Reichert vor Jochen Schuhmacher. 

Nun geht es für Stefan Bleier (SG Niederwangen) in die dritte Runde. 

Hier nun Branimir Morman. 

Ali Idris (TV Memmingen) wurde am Ende 8. der Männer-Hauptklasse. 

Dahinter folgte Teamkollege Markus Seeberger. 

Nun geht es für Christof Berthele in die dritte Runde. 

Nun auch für Gerald Just. 

Jürgen Keller auf dem Weg zum AK-Sieg. 

Nun kommt Manfred Krikler nach seiner zweiten Runde. 

Hier Simon Veit und die weiterhin führende Paulina Wolf. 

Lena Berlinger vor Markus Mayr. 

Hier Siegfried Borsutzky (TSV Reute Runners). 

Patrick Perez Ramirez nach seiner zweiten Runde. 

Monica Carl vor Philipp Posmyk und Andreas Hilt (beide TG Biberach). 

Nun folgen Jacocbo Toran und Lisa Thaler. 

Hier Erwin Lutz und Elke Keller. 

Nun hab auch ich zwei Runden hinter mir und ... 

... es geht in die dritte Runde. 

Diese Gruppe führt Jörg Schmid an. 

Hier nun Peter Zdebik vor Klaus Ulmer. 
Es folgt Lothar Burkhardt. 



Hier kommt Julian Schregle. 

Harry Sawatzki vor Christian Carl. 

Alexander Grenz nach seiner zweiten Runde. 

Hier Jasmin Abouid vor Werner Gallbronner. 

Es folgte nun Karin Straub. 

Nun hat auch Jens Woyde zwei Runden absolviert. 

Amelie Frey weiter vor Karin Nowak. 

Karin Gutemann vor Anita Böckheler im Duell der AK W45. 

Rose Zdebik (TSG Ehingen LA) vor Arthur Götte (SV Horgenzell, Platz 15 AK M30). 

Peggy Steinbach vor Dieter Joos (TSV Neukirch). 

Hier kommt Annette Wax nach ihrer zweiten Runde. 

Jochen Gruber vor Michael Zimoch. 
Es war die Hälfte absolviert und die dritte Runde musste zeigen, was heute noch geht. In der letzten werde ich schon noch irgendwie Reserven mobilisieren können, wie immer in den letzten Wochen. Die Frage war, wann werde ich dieses Jahr überrundet. Es war immer vor dem Pfad, außer natürlich letztes Jahr, wo er ausgelassen wurde. Am Anstieg überholte mich Philipp Ertle. Da lag ich wirklich nicht schlecht. Nun hatte ich den Pfad erreicht und da stürmte zu meiner Überraschung Efrem Tadese vorbei, der den Gesamtsieg holen sollte. Nun musste auch ich überrunden, es wurde aber schön Platz gemacht und nun kam vor dem Waldweg der als Serien-Gesamtsieger feststehende Aimen Haboubi vorbei gestürmt. Leider sollte er am Ziel noch unglücklich stürzen. Ich wurde in Vogt noch nie so spät überrundet und dann auch nur von den beiden schnellsten. Die Uhr zeigte 21.55 min und damit zuletzt 7.30 min. Nur 5 Sekunden verloren, das passte. Da war eine Zeit von unter 30 Minuten drin, auch wenn beim Zieleinlauf noch einige Meter dazu kamen.

Nach drei Runden hat wieder Efrem Tadese die Führung übernommen. 

Martin Heutele nach seiner 2. Runde und dahinter auf Rang 2 - 4  Benedikt Hoffmann, Aimen Haboubi und Kevin Key. 
Nun geht es für Jakob Mayer in die letzte Runde, der Teamkollege Markus Roy überrundet. 



Für Philipp Hüll geht es in die dritte Runde.  

Nun stürmt Edwin Singer in seine letzte Runde. 

Gerold Seiffert hat die hälfte der Distanz geschafft. 

Leandro Anton vor Daniel Schneider in die letzte Runde. 

Michael Enderle nimmt die letzte Runde in Angriff. 

Nun geht es auch ... 

... für Markus Kaiser in die letzte Runde. 

Ihm folgte Fabian Konrad. 

Für Hermann Stöhr geht es in die dritte Runde. 

Das gilt auch für Annett Sawatzki. 

Walter Blessing (LT Unterkirnach) nach seiner zweiten und dahinter Sascha Leitke nach seiner dritten Runde. 

Ulrich Böhringer hat nun zwei Runden geschafft. Dahinter Pia Kaltenbrunn (TV Memmingen). 

Elke Abt nach ihrer zweiten Runde. 

Nun nimmt Harald Stecker die letzte Runde in Angriff. 

Diese Gruppe wird von Johannes Sebastian David angeführt. 

Für Sebastian Vestler geht es in die letzte Runde. 

Nun auch Jochen Schuhmacher. 

Auch Stefan Bleier läuft in die letzte Runde. 

Sarah Alcock (TV Memmingen) hat zwei Runden absolviert und wird 2. der AK W30. Dahinter Matthias Marth (SC Vogt) vor seiner letzten Runde. 

Michael Strecke vor Branimir Morman auf dem Weg in die letzte Runde. 

Auch Jens Schrott hat nur noch eine Runde vor sich. 

Hier kommt Markus Seeberger nach 3 Runden herangestürmt. 

Ali Idris ist nach drei Runden hinter seinen Teamkollegen gefallen, überholt aber wieder. 

Nun läuft Christof Berthele in seiner letzte Runde. 

Nadja Wegner auf dem Weg in Runde 3. 
Nu geht es für Jürgen Fieder und Jürgen Keller in die letzte Runde. 



Hier Simon Veit vor Paulina Wolf vor der letzten Runde. 

Stephanie Schrapp (SC Vöhringen, Platz 4 AK W30) vor Patric Bauer auf dem Weg in Runde 3. 

Kathrin Mattusch (FC Future-Kids) nach Runde 2. 

Für Siegfried Borsutzky geht es in die letzte Runde. 

Nun auch für Patrick Perez Ramirez. 

Nun geht es für Jens Kluzik und die vierte Runde. 

Hier liegt Monica Carl noch vor Lisa Thaler. 

Für Reiner Braun geht es in Runde 3. 

Hier liegt Elke Keller noch vor Salome Kirchner (SC Vöhringen). 
Nun ging es also in die letzte Runde. Ich wurde noch von Rodrigo Otey überholt, konnte mich aber ranhänge. Ich machte nochmals Druck. Würde Peter Zdebik noch kommen? Natürlich war es nun auch hart, Allerdings war ich in der Lage das Tempo hoch zu halten. Heute passte es einfach. Beim letzten Mal auf dem Pfad waren die Beine aber schon schwer, allerdings verlieh die Erkenntnis, dass nun das Ziel ganz nahe ist, neue Kräfte. Nun machte noch Pia Kaltenbrunn schön Platz und ich konnte noch mal beschleunigen und stürmte dem Ziel entgegen. Ich kam nach 29.39 min ins Ziel und jubelte erst mal. Mit der Zeit hatte ich nie gerechnet und die letzte Runde mit dem Zieleinlauf in 7.44 min, da hielt ich prompt mein Tempo. Ich wurde in der Gesamtwertung 68. und bei den Männern 63. In Relation zu den Teilnehmerzahlen in der Serie beim 21. Lauf und dem 20. in Folge die besten Platzierungen. In der AK M50 sollte es Platz 5 sein und damit noch einmal ein Platz besser als in Bad Waldsee, das ließ sich sehen. Peter kam dann direkt nach mir 15 Sekunden später ins Ziel. Ich hatte nie nach hinten geschaut. Die Läufer, die in den letzten beiden Läufen hinter mir waren, kamen auch diesmal nach mir und da machten meine Mehrbelastungen nichts aus bzw. bewirkten womöglich erst diese Leistung. Es war so nebenbei in den letzten 365 Tagen mein 125. Wettkampf, ein kleiner Rekord.

Gesamtsieger und Sieger der Männer-Hauptklasse wurde Efrem Tadese (SSV Ulm 1846 e. V.). 
Als Gesamtzweiter siegte Aimen Haboubi (SSV Ulm 1846 e. V.) in der AK M30. 



Benedikt Hoffmann (Runners Point Ulm, Gesamtdritter und 2. der AK M30) vor Kevin Key (TV Kempten, Platz 2 Männer-Hauptklasse). 

Jakob Mayer (TS Dornbirn) wurde Gesamtfünfter und 3. der Männer-Hauptklasse. 

Edwin Singer (TV Kempten) siegte in der AK M35. 

Nun nähert sich der nächste Teilnehmer dem Ziel. 

Michael Enderle (TSG Söflingen) wurde 3. der AK M30. 

Leandro Anton (TSV Reute Runners) wurde 2. der AK M35. 

Fabian Konrad (SSV Ulm 1846 e. V.) wurde 5. der Männer-Hauptklasse. 

Ralf Traub (Runners Point Ulm) wurde 3. der AK M35. 

Harald Stecker (TV Kempten) siegte in der AK M50. 

Jochen Schuhmacher (TG Biberach) belegte Platz 4 der AK M35. 

Sebastian Vestler wurde 5. der AK M30. 

Johannes Sebastian David (TV Bad Grönenbach) folgte auf Platz 6 der AK M30. 

Thomas Langer (TV Kempten) siegte in der AK M45. 

Stefan Bleier (SG Niederwangen) wurde 7. der AK M30. 
Branimir Morman (TSG Söflingen) wurde 8. der AK M30. 



Matthias Marth (SC Vogt, Platz 9 AK M30) vor Marc Dürr (Allgäu Outlet Raceteam, Platz 7 Männer-Hauptklasse) und Michael Strecke (SSV Ulm 1846 e. V., Sieger AK M40). 

Jens Schrott (Runners Point Ulm) wurde 2. der AK M40. 

Christof Berthele (Team Erika) wurde 3. der AK M40. 

Markus Seeberger (TV Memmingen) wurde 2. der AK M45. 

Christian Brosig (Spartaner Mengen) wurde 10. der AK M30. 

Edi Wucher (SC Vogt) wurde 2. der AK M50. 

Mussa Mohamed (TV Memmingen, Platz 9 Männer-Hauptklasse) vor Michael Müller (LG Welfen, Platz 3 AK M45). 

Gerald Just (TV Memmingen) wurde 3. der AK M50. 

Sebastian Gawatz (TG Biberach) wurde 10. der Männer-Hauptklasse. 

Mohammed Kalil (TV Memmingen) wurde 11. der Männer-Hauptklasse. 

Simon Veit (TV Dettingen, Platz 12 AK M30) vor Markus Rösler (SC Vöhringen, Platz 5 AK M35). 

Paulina Wolf (TSV Reute Runners) wurde Gesamtsiegerin und Siegerin der Frauen-Hauptklasse. 

Simon Fussenegger (hellblau.POWERTEAM) wurde 13. der AK M30. 
Lena Berlinger (Laufsport Gralki, Gesamtzweite und 2. Frauen-Hauptklasse) vor Christoph Brauner (RSC Biberach, Platz 4 AK M45). 



Markus Mayr (TSV Erbach) wurde 5. der AK M40. 

Jürgen Fieder (TSG Ehingen LA, Platz 5 AK M45) vor Jürgen Keller (LG Filstal, Sieger AK M55). 

Manfred Krikler (Runners Point Ulm) wurde 6. der AK M45. 

Patrick Perez Ramirez (Isny, Platz 12 Männer-Hauptklasse) vor Siegfried Borsutzky (TSV Reute Runners, Sieger AK M60). 

Peter Spriessler (SC Vogt) wurde 7. der AK M45. 

Philipp Posmyk (Platz 3 AK M55) vor Andreas Hilt (beide TG Biberach, Platz 6 AK M40). 

Matthias Grandjean (#endbelastung) wurde 13. der Männer-Hauptklasse. 

Jens Kluzik (DAV Ravensburg) folgte auf Platz 14 der Männer-Hauptklasse. 

Jacobo Toran (SSV Ulm 1846 e. V.) belegte Platz 4 der AK M55. 

Otto Hörmann (Wasser ist Leben) wurde 2. der AK M60. 

Salome Kirchner (SC Vöhringen) wurde Gesamtdritte und 3. der Frauen-Hauptklasse. 

Lisa Thaler (SSV Ulm 1846 e. V.) belegte sowohl in der Gesamtwertung als auch in der Frauen-Hauptklasse Platz 4. 

Elke Keller (LG Filstal) siegte als Gesamtfünfte in der AK W50. 

Manfred Borsutzky (TSV Reute Runners) wurde 5. der AK M55. 

Philipp Ertle (TSV Riedlingen, Platz 6 AK M35) vor Hubert Weber (LG Welfen, Sieger AK M65). 

Werner Lutz (TSV Reute Runners, Platz 6 AK M55) vor Andreas Ehrat (LG Welfen, Platz 15 Männer-Hauptklasse). 

Steffen Schille (TriDesperados) wurde 8. der AK M45. 

Hier mein Zieleinlauf ... 

... auf Platz 5 der AK M50. 

Nun hab ich das Ziel erreicht. 
Ich wollte natürlich wie üblich noch die weiteren Teilnehmer abwarten und möglichst viele Bilder machen. Jeder Starter vollbringt eine tolle Leistung und hat es verdient. Aber Jusra, die wieder super Fotos machte, war doch stark angeschlagen. Ich holte meine Jacke und lockerte mich etwas und als Pia auf dem Pfad entgegen kam, lief ich wieder zurück ins Ziel und danach ging es in die Halle zum Duschen und für Jusra zum Aufwärmen.

Peter Zdebik (TSG Ehingen LA) wurde 6. der AK M50. 
Julian Schregle wurde 16. der Männer-Hauptklasse. 



Tobias Wutz (SV Sulmetingen Triathlon, Platz 7 AK M35) vor Lothar Burkhardt (LG Welfen, Platz 3 AK M60).  

Klaus Ulmer (DAV Ravensburg) wurde 10. der AK M45. 

Tabes Kircher (SC Vöhringen) wurde 5. der Frauen-Hauptklasse. 

Thomas Bayer (ASV Waldburg) wurde 11. der AK M45.  

Martin Vogler (Graf Zahl Ravensburg) wurde 12. der AK M45. 
Jörg Schmid (ASC Ulm / Neu-Ulm) wurde 13. der AK M45. 


Christian Carl (Tri Team Langenargen) wurde 14. der AK M45. 

Harry Sawatzki (TriDesperados) wurde 15. der AK M45. 

Stefan Müller (TG Biberach Triathlon) wurde 7. der AK M40. 

Alexander Grenz wurde 16. der AK M30. 

Anita Böckheler (TSG Ehingen LA) siegte in der AK W45. 

Ralf Dukeck (SV Birkenhard) wurde 8. der AK M40. 

Markus Roy (TS Dornbirn) wurde 9. der AK M40. 

Karin Novak (TSV Reute Runners) wurde 2. der AK W45. 

Karin Gutemann (rechts, Platz 3 AK W45) und Amelie Frey (Siegerin AK W30) im Ziel. 
Rose Zdebik (TSG Ehingen LA) wurde 2. der AK W50. 



Freude über einen gelungenen Wettkampf. 

Dieter Joos (TSV Neukirch) belegte Platz 4 der AK M60. 

Annette Wax (Seeberger) wurde 3. der AK W35. 

Peggy Steinbach (TSV Reute Runners) belegte Platz 4 der AK W45. 

Jochen Gruber (SGA Yetis) wurde 2. der AK M65. 

Uwe Kopp (Lauftreff Ehingen) wurde 17. der AK M45. 

Michael Zimoch wurde 17. der Männer-Hauptklasse. 

Martin Heutele (Bärle Team Altshausen) wurde 18. der AK M45. 

Philipp Hüll (TSG Ehingen LA) wurde 18. der Männer-Hauptklasse. 

Janina Laux wurde 6. der Frauen-Hauptklasse. 

Für diese Teilnehmer geht es auf die letzte Runde. 
Gut drauf: Nora Vollmer-Berthele (Team Erika) belegte Platz 4 der AK W35. 



Gerold Seiffert (SKF Stadtwerke Ulm) siegte in der AK M75. 

Friedrich Kern (RRMC Langenau) wurde 5. der AK M60. 

Hansjörg Löw (LG Welfen) wurde 3. der AK M65. 

Hermann Stöhr wurde 6. der AK M60. 
Moderator Achim Linder hat immer die Listen im Blick. 



Annett Sawatzki (TriDesperados) siegte in der AK W40. 

Eva Zettler wurde 7. der Frauen-Hauptklasse. 

Anett Riediser (TSV Neukirch) wurde 2. der AK W40. 

Walter Blessing (LT Unterkirnach) wurde 2. der AK M75. 

Elke Abt wurde 5. der AK W35. 

Ulrich Böhringer wurde 7. der AK M60. 

Pia Kaltenbrunn (TV Memmingen) hatte an dem Lauf ihre Freude. 

Nun hat sie den Pfad gleich hinter sich. 

Pia Kaltenbrunn bei ihrem Zieleinlauf als 6. der AK W35. 

Erwin Rummel (LG Welfen) belegte Platz 4 der AK M65. 

Nun erst mal einen Tee. 

Der Zielbereich war nun gut gefüllt. 

Nadja Wegner wurde 3. der AK W30. 

Kathrin Mattusch (FC Future-Kids, Platz 3 AK W50) vor Patric Bauer (Platz 19 Männer-Hauptklasse). 

Der Lauf hinterließ seine Spuren. 
Die Siegerehrung folgte ab 16:00 Uhr in der Sirgensteinhalle. Zunächst wurden die Sieger des heutigen Laufes geehrt und danach folgte die Ehrung der Serienwertung. Dazu hab ich dann einen die Serie zusammenfassenden Bericht gefertigt, der diese Bilder enthält. Eigentlich wirklich schade, dass die Serie schon vorbei ist. Es gibt tolle Strecken, die alle ihren eigenen und unterschiedlichen Charakter haben und vor allem trifft man sehr viele Bekannte. Dazu kommen die immer wieder tollen Zuschauer und die vielen engagierten Helfer. Da freut man sich ja schon darauf, dass es im Dezember wieder weitergeht.

Die Siegerehrung fand in der Sirgensteinhalle statt. 
Erst mal ein Kaffee und Kuchen. 



Da ist Achim Linder mit den Banderolen für die Trinkflaschen, die es bei der Serien-Siegerehrung gab .. 

... eine tolle Überraschung gelungen. 

Nun beginnt gleich die von Achim Linder moderierte Siegerehrung. 

Hier die Ehrung der Teilnehmer in den AK U8, U10 und U12. 

Hier die Teilnehmer in der AK U14. 
Nun die Ehrung der Teilnehmer in der AK U16. 


In der AK wJU16 siegte Viviana Böckheler (SG Dettingen) vor Melissa Mauch (LAV Stadtwerke Tübingen) und Jusra (von links). 

Jusra mit ihrer Urkunde und Medaille. 

Hier die Teilnehmer in der AK U14 und U16. 

Jusras Urkunde und Medaille. 

Die Halle war gut gefüllt. 

Hier zusammen mit Gerald Just und Pia Kaltenbrunn. 

Nun wird Paulina Wolf (TSV Reute Runners) für den Sieg in der Frauen-Hauptklasse ausgezeichnet. 

Siegerehrung in der Frauen-Hauptklasse: Paulina Wolf (Mitte) vor Lena Berlinger (Laufsport Gralki) und Salome Kirchner (SC Vöhringen). 

In der Männer-Hauptklasse siegte Efrem Tadese (SSV Ulm 1846 e. V.) vor Kevin Key (TV Kempten, rechts). 

Hier noch einmal der Sieger. 

Siegerehrung in der Männer-Hauptklasse. Rechts noch der Drittplatzierte Jakob Mayer (TS Dornbirn). 

Siegerehrung in der AK M30: Benedikt Hoffmann (Runners Point Ulm, rechts) auf Platz 2 vor Michael Enderle (TSG Söflingen). 

Siegerehrung in der AK W35: ... 

... Es siegte Jasmin Abouid (LG Bad Waldseer Lauffieber) vor Karin Straub (LG Welfen) und Annette Wax (Seeberger, von links). 

Siegerehrung in der AK M35: Edwin Singer (TV Kempten, Mitte) vor Leandro Anton (TSV Reute Runners, rechts) und Ralf Traub (Runners Point Ulm). 

Siegerehrung in der AK W40. 

Siegerehrung in der AK M40: Jens Schrott (Runners Point Ulm, rechts) auf Platz 2 vor Christof Berthele (Team Erika). 

Siegerehrung in der AK M45: Thomas Langer (TV Kempten) vor Markus Seeberger (TV Memmingen) und Michael Müller (LG Welfen). 

In der AK W50 siegte Elke Keller (LG Filstal, rechts) vor Rose Zdebik (TSG Ehingen LA). 

Siegerehrung in der AK M50: Harald Stecker (TV Kempten) vor Edi Wucher (SC Vogt) und Gerald Just (TV Memmingen, von links). 

Siegerehrung in der AK M55: ... 

... Es siegte Jürgen Keller (LG Filstal, Mitte) vor Ettore Dallio (LG Welfen, links) und Philipp Posmyk (TG Biberach). 

In der AK M60 siegte Siegfried Borsutzky (TSV Reute Runners, links) vor Otto Hörmann (Wasser ist Leben). 

Nun folgte die Siegerehrung der AK M65. 

In der AK M75 siegte Gerold Seiffert (SKF Stadtwerke Ulm) vor Walter Blessing (LT Unterkirnach). 

Bei der Mannschaftswertung der Frauen siegte TSV Reute Runners. 

Siegerehrung Mannschaft Frauen mit TSV Reute Runners (links) ... 

... vor SC Vöhringen. 

Siegerehrung Mannschaft Männer: SSV Ulm 1846 e. V., Mitte) vor TV Kempten (links) und Runners Point Ulm. 

Danke Efrem Tadese für diese Aufmerksamkeit! 

Insgesamt waren 205 Teilnehmer im Ziel, davon 131 im Hauptlauf und 74 in den Kinder- und Jugendläufen.

Hauptlauf Männer: Efrem Tadese (21.55 min) vor Aimen Haboubi (beide SSV Ulm 1846, 22.08 min) und Benedikt Hoffmann (Runners Point Ulm, 22.10 min).

Hauptlauf Frauen: Paulina Wolf (TSV Reute Runners, 26.42 min) vor Lena Berlinger (Laufsport Gralki, 26.50 min) und Salome Kirchner (SC Vöhringen, 28.28 min).

Ergebnisse: https://www.crosslaufserie-oberschwaben.de/ergebnisse-archiv/

Veranstalter: https://www.crosslaufserie-oberschwaben.de/

Keine Kommentare:

Kommentar posten