Sonntag, 5. Oktober 2014

8. Marktlauf in Pfaffenhofen am 05.10.2014

Es war von vorneherein klar, dass wir nach 2012 und 2013 auch in diesem Jahr am Marktlauf in Pfaffenhofen teilnehmen werden. Die Veranstaltung hat uns jedes Mal gut gefallen und so hatte ich mich auch gleich am 01.04. angemeldet. Daraus resultierten am Ende die Startnummern 1 - 5. Ich meldete für das Nordic Walking, wo ich meinen Titel zu verteidigen hatte und für den Hauptlauf. Jusra wollte am Schüler- und am Jugendlauf teilnehmen und Nadira am Nordic Walking, wie schon vor 2 Jahren. Am Ende sollte ich sie auch noch für den Schülerlauf anmelden, so dass unser kleines Team von drei Läufern auf 6 Starts kommen sollte. Das Wetter war wie jedes Mal, es war bedeckt. Allerdings blieb es trocken und es ging auch kein Wind, so dass man es bei 14° C gut aushalten konnte und zum Laufen war es sowieso ideales Wetter. Nach einer guten halben Stunde waren wir auch da und konnten recht nahe im Bereich von Start und Ziel parken. Es war gerade noch rechtzeitig zum ersten Start um 11:00 Uhr der Schüler D.

Der Marktlauf in Pfaffenhofen war das heutige Ziel.


Starterfeld des ersten Laufes der Schüler D.


Start zum Schülerlauf über 1,2 km.

Lukas Lange (SV Pfaffenhofen) siegte in 4.40,70 min knapp vor Vincent Kling (SV Beuren, 4.41,30 min). 

Den dritten Platz belegte Maximilian Marquard (SV Pfaffenhofen) in 4.44,80 min.

Im Ziel warteten Medaillen auf die Kinder.

Weitere Läufer erreichen das Ziel. Es war mit 22 Teilnehmer das größte Feld der Schülerläufe.
Nun ging es zum Abholen der Startunterlagen. Dabei traf ich prompt auf Familie Allatta, die wir schon bei vielen Veranstaltungen trafen und die auch wieder beim Nordic Walking dabei sein sollten. Auf den Startnummen waren die Namen aufgedruckt und für die Zeitnahme gab es Einwegchips, die am Schuh befestigt wurden. Besonders gut fand ich schon letztes Jahr, dass auf der Startnummer auch der Lauf und die Startzeit aufgedruckt waren. Bei 6 Starts und 4 unterschiedlichen Wettbewerben kann das schon etwas hilfreich sein, wobei die Nummern 1 - 5 auch nicht so leicht zu verwechseln waren. Es gab noch für jede Anmeldung ein T-Shirt und ein Los für die Tombola. Dabei betrugen die Startgebühren für Erwachsene gerade mal 6 € und für Jugendliche 3 €, Schüler konnten sogar umsonst starten.

Hier gab es die Startunterlagen.

Ich traf dort auf Familie Allatta.

Das Team der Startunterlagenausgabe.

Wir hatten die ersten 5 Nummern.



Es gab noch für jede Meldung ein T-Shirt.

Da gab es bei den vielen Starts ein ganzen Sortiment an Shirts.

Claudia Allatta war so nett den Foto zu nehmen.

Nun folgten erst noch die Starts der Schülerinnen D und der Schüler C, bevor Jusra um 12:00 Uhr beim vierten Lauf der Schülerinnen C an der Reihe war. Die Distanz betrug wie bei den anderen Schülerläufen 1,2 km und dabei war die Strecke total flach und auch asphaltiert. Dies traf auch auf die anderen Läufe zu, wobei beim Nordic Walking 3 km auf gekiesten Feldwegen zurück gelegt werden mussten, aber eben auch total flach. Dabei mag ich es normal lieber etwas bergiger. Jusra lief in diesem Rennen locker und kam nach 6.15,70 min. ins Ziel. Nadira wollte beim nächsten Lauf der Jahrgänge 1999 - 2002 an den Start gehen. Sie hatte sich doch prompt noch den Finger eingeklemmt und ich sagte ihr, sie soll sich ganz auf das Nordic Walking konzentrieren.
Starterfeld der Schülerinnen D.

Das Team der Zeitnahme und Starter Marc Schuster.

Start zum Lauf der Schülerinnen D.

Es siegte überlegen Madeleine Faoual in 4.39,90 min.

Platz 2 ging an Livia Kern (SC Vöhringen, 5.02,80 min) ...

... vor ihrer Mannschaftskollegin Annika Karg in 5.15,00 min.

Hier ein Teil der sehr flachen Strecke vor der Brücke auf der zweiten Hälfte.

Die einzelnen Kilometer waren markiert.

Hier der letzte Abschnitt vor dem Ziel.

Starterfeld zum Lauf der Schüler C.

Start zum Lauf der Schüler C.

Es gewann Cornelius Diessner (GS Holzheim und Ehemalige) in 4.15,60 min.

Auf Platz 2 folgte Niklas Hieber (SC Vöhringen) in 4.22,20 min.

Den dritten Platz belegte Justin Wagner (TSV Dietenheim) in 4.38,30 min.



Jusra vor ihrem ersten Start in Pfaffenhofen.

Es gab auch Flammkuchen ...

... und eine Tombola.

Damit jeder den richtigen Überblick hatte.

Starterfeld des Laufes der Schülerinnen C.

Start zum Lauf der Schülerinnen C.
Jusra auf dem Weg zum Ziel.

Ein Dank an Familie Allatta für die Fotos.

Es gewann Charlotte Gallbronner (SC Vöhringen) in 4.38,80 min.

Den zweiten Platz belegte Jessica Geywitz (TSV Erbach) in 4.49,40 min.

Auf Platz 3 kam Kim Kampmann in 4.56,70 min.

Jusra bei ihrem ersten Zieleinlauf.

Glücklich präsentiert sie ihre Medaille.

Starterfeld der Schüler A und B.

Start zum letzten Schülerlauf über 1,2 km.

Es siegte Luka Carstensens (Schüler A) in 3.51,50 min.

Als Zweiter erreichte Fabian Ritter (SC Vöhringen, Schüler A) in 4.08,70 min das Ziel.

Johanna Berrens (SV Steinheim, Schülerinnen A) war in 4.14,30 min schnellstes Mädchen.

Dario Allatta (TSV Illertissen) wurde in 4.38,30 min Dritter der Schüler B.



Melissa Wagner (WiWag Runners, Schülerinnen A) wurde in 4.41,90 min zweites Mädchen.

Nach so einem Lauf tut eine Erfrischung gut.

Die Siegerin Johanna Berrens.
Die weiblichen Bambini waren um 13:00 Uhr am Start. Dabei stieß ich im Internet auf eine wirklich rührende Geschichte. Ein 8 Jahre altes Mädchen, das seit der Geburt eine Gehbehinderung hat, wünschte sich an einem Kinderlauf teilzunehmen. Bei den Kinderläufen im Rahmen des Einstein-Marathon durfte sie leider nicht starten, dafür aber in Pfaffenhofen bei den Bambini über 680 m. Sie war heute sicher eine der großen Siegerinnen und Jusra hat tolle Fotos gemacht, auf denen man sieht, dass es ihr offensichtlich auch Spaß gemacht hat.

Starterfeld der Bambini weiblich.

Start zum Bambinilauf mit der Startklappe.

Auch Lisa Kaldenbach durfte starten.

Es siegte Laura Riedmiller (Hermann-Köhl-Schule) in 3.23,40 min.

Weitere Teilnehmerinne haben das Ziel erreicht.

Es waren insgesamt 29 Starterinnen und die meisten im Marktlauf-Shirt.


Lisa mit ihrer Mutter auf dem Weg zum Ziel..

Es hat ihr offensichtlich Spaß gemacht ...

.. und sie wurde noch mit einem Pokal belohnt.

Der Start zum Nordic Walking über 5,4 km war für 13:15 Uhr angesetzt. Ich hatte ja am Freitag beim Buxachtal-Lauf in Memmingen schon mal getestet, wie ich den Marathon am Sonntag in Ulm und den letzten Lauf zum Oberschwäbischen Laufcup am Tag zuvor in Neufra weggesteckt habe und war absolut zufrieden. Heute Morgen war dann auch die leichte Erkältung weg und ich fühlte mich richtig wohl. Ich hatte das Ziel, meinen Titel zu verteidigen und dabei auch die Zeit vom letzten Jahr zu unterbieten. Diese stand bei 34.38,50 min und ich wollte schon eine 33er-Zeit. Ich konnte richtig schnell angehen und hatte schnell einen entscheidenden Vorsprung herausgeholt. Nun immer schön hinter dem Führungsfahrzeug her. Am Wald kam der Abzweig nach links und danach ging es wieder zurück nach Pfaffenhofen. Ich konnte den Rest des Feldes sehen und war überrascht, wie weit vorne Nadira lag. Sollte sie am Ende gar unter die ersten drei Frauen kommen? Endlich in Pfaffenhofen und nun auf der Strecke des Hobby- und Hauptlaufes. Immer wieder nahm ich etwas Tempo raus, wollte aber unbedingt meine Bestzeit unterbieten. Deshalb auf dem letzten Kilometer noch mal alles gegeben und der Lauf nachher wird schon irgendwie gehen. In einer Zeit von 33.40,90 min erreichte ich das Ziel. Ich war zwar ganz schön fertig, aber über diese Zeit super glücklich. Nun zum Auto zurück gejoggt um die Schuhe zu wechseln und die letzten Startunterlagen zu holen. Dabei begegnete ich Nadira und sie war auf Position 4. Leider hat sie es um 12 Sekunden nicht mehr geschafft, aber in einer Zeit von 43.36,00 min den 15. Gesamtplatz unter 47 Teilnehmern und Platz 4 bei den Frauen sowie den Sieg in der AK Schülerinnen A geholt. Dies auch noch mit ihrem bis jetzt besten Schnitt. Da konnte sie absolut zufrieden sein und sie meinte, dass sie nun noch härter trainiert, um noch erfolgreicher zu sein. Da bin ich richtig stolz auf mein Mädchen. Am Ende wurde das Ergebnis noch auf Platz 5 korrigiert. Da tut es nicht mehr weh und immerhin entsprachen unsere Platzierungen genau den Startnummern.

Vor meinem ersten Start in Pfaffenhofen.

Starterfeld des Nordic Walking-Wettbewerbes.

Start zum Nordic Walking: Ein entschlossener Blick.

Es war ein großes Feld von immerhin 47 Teilnehmern.


Mein Zieleinlauf als erneuter Sieger in Pfaffenhofen nach 33.40,90 min.

Anstrengend war es schon.

Auf Platz 2 kam Rudolf Kempf (AK M60) in 35.18,10 min.

Den dritten Platz belegte Mario Allatta (TSV Illertissen, Platz 2 AK M45) in 35.25,00 min.

Die drei Erstplatzierten beim Nordic Walking.

Den vierten Platz belegte Jürgen Kehrer, Sieger der AK M50, in 36.58,40 min.

Auf Platz 5 folgte Dario Allatta (TSV Illertissen, Sieger Schüler B) in 38.07,70 min.

Der Sieg bei den Frauen ging an die Gesamtsechste Petra Gerhart (AK W70) in 39.31,60 min.

Christian Reger belegte den dritten Platz der AK M45.

Peter Brunner wurde Zweiter der AK M60.

Zweite bei den Frauen und Siegerin der Schülerinnen C wurde in 40.38,60 min Stella Allatta (TSV Illertissen).

Gudrun Walk wurde dritte Frau und gewann die AK W45. Daneben Robert Walk als Zweiter der AK M50.

Alfred Amrhein gewann die AK M70.

Jutta Lauterwein wurde vierte Frau und Zweite der AK W70. Daneben Bernhard Galler (Schützenverein Holzheim, Sieger der AK M65).

Claudia Allatta wurde 2. der AK W45. Im Hintergrund eile ich mit den letzten Startunterlagen Richtung Startbereich.

Silke Jahn war mit Hund unterwegs und gewann die AK W35.

Die flotten Bienchen erreichten geschlossen das Ziel.
Dieses Jahr startete der Jugend- und Hobbylauf gemeinsam mit dem Hauptlauf. Dabei war die Startzeit um 14:30 Uhr. Ich hatte also nach meinem Zieleinlauf gerade mal 40 Minuten Zeit bis zu meinem zweiten Start. Im letzten Jahr ging der Hauptlauf ja erst um 15:00 Uhr los. Aus diesem Grund und da der Marathon natürlich nicht ganz spurlos vorbei ging, hatte ich mich gleich nach der Ankunft auf den Hobbylauf umgemeldet. Der Jugend- und Hobbylauf führte über eine Runde von 2,5 km und der Hauptlauf über drei Runden und damit 7,5 km. Es war erfreulich, mal wieder auf Roland Rigotti zu treffen, ein eifriger Leser meiner Seite. Marc Schuster startete auch dieses letzte Rennen, wobei doch prompt die Startpistole versagte. Es ging dennoch los und ich konnte ganz schön schnell anlaufen. Aber bereits kurz vor dem km 1 merkte ich doch den vorherigen Wetttkampf in den Oberschenkeln. Mit 3.53 min exakt die gleiche Zeit wie letztes Jahr. Ich lag noch gut im Feld und nur wenige überholten mich. Jürgen Ranz war sicher einer der Favoriten für den Hobbylauf und schon weit enteilt. Mal sehen, welcher Platz es am Ende wird. Ein paar Jugendliche konnte ich getrost ziehen lassen und nun kam die Zielgerade. Ich wollte auf jeden Fall noch unter 10 Minuten bleiben und schaffte dies auch in 9.53,00 min recht klar. Übrigens exakt die Zeit vom letzten Jahr für die erste Runde, da ging es aber noch weiter. Heute war ich froh, dass ich fertig war. Nun kam auch recht bald Jusra und zeigte in 13.30,60 min eine tolle Leistung und belegte hinter Jessica und Alexandra Geywitz einen erfreulichen dritten Platz bei den Schülerinnen C, mit einem Vorsprung von 3,5 Sekunden auf die Vierte. Alles gegeben, fix und fertig, aber nun auch noch einen Podestplatz. Nadira meinte dann, ich sei Dritter des Hobbylaufes. Es stellte sich tatsächlich als richtig heraus unf zudem war es Platz 1 der AK M45.

Mit Jusra vor unserem gemeinsamen zweiten Start.

Hier sind die später drei Ersten des Jugendlaufes bei den Schülerinnen C vereint: Alexandra Geywitz, Jusra und Jessica Geywitz. 

Letzte Vorbereitungen vor dem Start.

So langsam kommen die Teilnehmer an den Start.

Die Jugend war auch gut vertreten.

Der spätere Sieger auf dem Weg zum Start.



Noch hält sich die Anspannung in Grenzen.

Da hab ich doch noch einen alten Bekannten getroffen.

Roland Rigotti traf ich im Frühjahr in Eggenthal und nun wieder in Pfaffenhofen.

Da gibt es doch noch einiges zu besprechen und rechts mit Nr. 346 der spätere Sieger des Hobbylaufes, Jürgen Ranz.

Starterfeld des Haupt-, Hobby- und Jugendlaufes.

Der letzte Start des Marktlaufes 2014 ist erfolgt.

Schon nach der ersten Runde führten Fabian Konrad und Roland Rigotti deutlich.

Ernst Grimes und Janis Köster gehen ebenfalls in die zweite Runde.

Peter Pfistermeister (Adler Laufteam Holzheim, 3. AK M45) und Markus Rösler (LG Iller Schwaben, 2. AK M35) haben die erste Runde absolviert.

Wolfgang Berrens (LG Iller Schwaben) beendet den Hobbylauf als Zweiter und gewinnt die AK M50.

Verena Konrad geht als zweite Frau in die zweite Runde. Daneben der Sieger der AK M55, Gerhard Bachthaler (SV Deisenhausen).



Mein Zieleinlauf in Pfaffenhofen als Gesamtdritter und Sieger der AK M45 im Hobbylauf.

Martin Remlinger belegte in 10.40,00 min Platz 4 im Hobbylauf und Platz 2 der AK M45.

Gerhard Schmid (Lauftreff Pfaffenhofen, 3. AK M55) mit Schwung in die nächste Runde.

Immer mehr Läufer beenden dien erste Runde: Georg Blank und Sabine Jahn (10. Frau und 2. AK W50).

Michael Konzelmann und Peter Kohn nehmen die nächste Runde in Angriff.

Anne Felk (ASC Ulm / Neu-Ulm) belegt am Ende Platz 2 der AK W60.

Beim Zieldurchlauf gab es Wasser für die Läufer.

Ein ganzer Pulk von Läufern überquert die Ziellinie.

Jusra bei ihrem Zieleinlauf im Jugendlauf als Dritte der AK wKU12.

Ludwig Leichtle (TV Senden Ay) gewann die AK M75.

Lisa Fischer und Anja Nechansky (hinten) beenden den Hobbylauf.

Ralf Kötzer war mit Hund unterwegs.

Die Zuschauerkulisse am Start- und Zielbereich.

Diese Pause hatte sie sich verdient.

Zu Beginn der dritten Runde lag Roland Rigotti knapp vor Fabian Konrad.

Heinz Goggele (Triathlon TSV Westerstetten) ging als Dritter in die letzte Runde. Am Ende Platz 4 und Sieg in der AK M45.

Markus Rösler geht ebenfalls in Runde drei.

Katrin Geiger war auch nach 2 Runden klar vorne.

Auf Platz 2 folgte weiterhin ungefährdet Verena Konrad.

Der Moderator.


Fabian Konrad (SSV Ulm 1846, mJU18) siegte im Hauptlauf.

Auf Platz 2 folgte Roland Rigotti (TSG 08 Roth) als Sieger der AK M35.

Benjamin Ertle (AK M30) konnte sich mit letzter Kraft vor Heinz Goggele durchsetzen und Gesamtdritter werden.

Benjamin Ertle beglückwünscht Ernst Grimes, der Fünfter wurde und 2. der AK M45.

Janis Köster wurde Gesamtsechster und gewann die Männer-Hauptklasse.

Markus Rösler (LG Iller Schwaben) belegte Platz 7 und wurde Zweiter der AK M35.

Andreas Eisele (SV Villenbach Karger Runners) wurde Gesamtneunter und 2. der AK M30.

Katrin Geiger (SV Steinheim, Frauen-Hauptklasse) gewann in Pfaffenhofen überlegen.

Hans-Peter Maier (SV Deisenhausen) gewann die AK M40.

Werner Bidell (Lauftreff Pfaffenhofen) wurde als 13. der Männer in der AK M45 Vierter.

Gerhard Bachthaler (SV Deisenhausen) erreicht das Ziel als Sieger der AK M55 als letzter Läufer unter der 30-Minuten-Marke.

Michael Wilhelm (SSV Ulm 1846) wird Zweiter der AK M50.

Verena Konrad (SSV Ulm 1846) erreicht als zweite Frau das Ziel und gewinnt die AK wJU18.

Christian Rapp (Running Socks) wurde Dritter der AK M30.

So langsam füllte sich der Zielbereich.

Jürgen Held (Nr. 115) und Marco Bathray belegten in der AK M30 Platz 4 und 5.

Dritte Frau und Siegerin der AK W40 wurde Stefanie Grimmeisen (Adler Laufteam Holzheim).

Für eine Erfrischung im Ziel war gesorgt.

Thomas Berchtold (SV Beuren) erreicht das Ziel als 4. der AHKl und bekommt gleich etwas zum Trinken gereicht.

Diana Blank belegte Platz 4 bei den Frauen und Platz 2 der AK wJU18.

Barfußläufer Michael Glaser geht in seine letzte Runde.




Winfried Baur belegte Platz 3 der AK M50.

Werner Gallbronner (SC Vöhringen) im Ziel, während Katrin Marr noch eine Runde zu absolvieren hat.

Gerhard Schmid (Lauftreff Pfaffenhofen, 3. AK M55) und Klaus Krill (9. AK M45) erreichen das Ziel.

Christine Sterzik (Adler Laufteam Holzheim, 1. AK W35) und Brigitta Pauly (ASC Ulm / Neu-Ulm, 1.AK W50) als 6. und 7. Frau im Ziel.

Christine Einsiedler (Adler Laufteam Holzheim) folgt auf Platz 8 und gewinnt die AK W45.

Nun füllt sich der Zielbereich.

Bettina Jänchen (SG Stern EvoBus) wird 9. Frau und 2. der AK W35.

Rudolf Vogel (Lauftreff Pfaffenhofen) hat beim Zieleinlauf Unterstützung.

Melissa Wagner (Lauftreff Pfaffenhofen) gewinnt die AK wJU16.

Ein Blick auf den Zieleinlauf.
Nun machte ich mich auf den Weg, um die Urkunden ausdrucken zu lassen. Auch diesen Service gibt es. Danach noch auf die Siegerehrung warten. Endlich seit dem Frühstück auch noch etwas gegessen und etwas mehr Zeit, sich mit Bekannten zu unterhalten. Da muss ich mich noch für die vielen positiven Rückmeldungen für die Laufseite bedanken, z. B. bei Familie Konrad. Am Ende konnte ich noch zwei Pokale in Empfang nehmen. Die Bilanz heute war nicht schlecht: Ein Gesamtsieg, ein AK-Sieg mit dem dritten Gesamtplatz, für Nadira einen AK-Sieg und mit Platz 4 nur knapp den dritten Pokal des Tages verpasst und Jusra mit einem dritten Platz in der AK. Dabei konnte Jusra zwar ihren Sieg aus dem letzten Jahr nicht wiederholen, hatte aber auch zu starke Konkurrenz und sich vor allem um fast 2 Minuten verbessert. Wenn das mal nichts ist. Auf jeden Fall wieder eine sehr tolle Veranstaltung und ein reibungsloser Ablauf. Der Erlös der Veranstaltung wird zudem für die Kartei der Not und die Aktion Pfaffenhofen hilft verwendet. Da kann man nur sagen: Weiter so und der Marktlauf wird weiter fester Bestandteil in unserem Laufkalender bleiben. Damit kann ich auf ein erfolgreiches Wochenende zurück blicken, nachdem schon das letzte so erfreulich verlief. Zwei Veranstaltungen mit drei Siegen, davon zwei Gesamtsiege und ein Altersklassensieg. Nun gerade mal zwei Tage Pause (wobei ich arbeiten muss), bevor es am Mittwoch beim Herbstwaldlauf in Biberach weitergeht.

Jürgen Ranz (SV Steinheim) gewann überlegen den Hobbylauf.

Hier gab es die Urkunden.

Auch für das leibliche Wohl war gesorgt.

Beim Urkundendruck bildeten sich auch immer wieder Schlangen.

Hier gab es auch eine Sitzgelegenheit.

Die Preise für die Siegerehrung stehen bereit.

Warten auf die Siegerehrung.



Das Team der Zeitnahme.

Bei so einem Lauf kann man auch Freunde treffen.

Nun geht es gleich los.

Das Organisationsteam.

Zunächst wurden die Altersklassen im Hauptlauf geehrt.

Ludwig Leichtle (Jahrgang 1939) bekam als ältester Teilnehmer noch eine Flache Wein.

Siegerehrung im Jugendlauf männlich: Maximilian Frank vor Fabian Ritter und René Schiebel.

Siegerehrung im Jugendlauf weiblich: Annika Borchardt (Adler Laufteam Holzheim) vor Jessica Geywitz (TSV Erbach) und Lena Messerschmied.

Siegerehrung Hobbylauf Männer: Jürgen Ranz (SV Steinheim) vor Wolfgang Berrens (LG Iller Schwaben) und ich wurde Dritter.

Siegerehrung Hobbylauf Frauen: Katharina Frank siegte und Ludmilla Wiedemann wurde Dritte.

Mein Pokal für den Sieg im Nordic Walking.

Siegerehrung Nordic Walking Männer: Ich siegte vor Rudolf Kempf und Mario Allatta (TSV Illertissen).

Meine "Ausbeute" in Pfaffenhofen.

Siegerehrung Nordic Walking Frauen: Petra Gerhart vor Stella Allatta (TSV Illertissen) und Gudrun Walk.

Siegerehrung Hauptlauf Frauen: Katrin Geiger (SV Steinheim) vor Verena Konrad (SSV Ulm 1846) und Stefanie Grimmeisen (Adler Laufteam Holzheim).

Siegerehrung Hauptlauf Männer: Fabian Konrad (SSV Ulm 1846) vor Roland Rigotti (TSG 08 Roth) und Benjamin Ertle.

Es waren insgesamt 401 Teilnehmer am Start, davon 165 im Hauptlauf, 87 bei den Schülerläufen, 60 Bambini, 47 im Nordic Walking und jeweils 21 im Jugend- und im Hobbylauf.

Hauptlauf Männner: Fabian Konrad (SSV Ulm 1846, 25.28,20 min) vor Roland Rigotti (TSG 08 Roth, 25.32,70 min) und Benjamin Ertle (Pfaffenhofer-Ein-Mann-rennt, 26.39,80 min).

Hauptlauf Frauen: Katrin Geiger (SV Steinheim, 29.00,80 min) vor Verena Konrad (SSV Ulm 1846, 30.29,40 min) und Stefanie Grimmeisen (Adler Laufteam Holzheim, 31.12,10 min).

Hobbylauf Männer: Jürgen Ranz (SV Steinheim, 8.34,00 min) vor Wolfgang Berrens (LG Iller Schwaben, 9.29,00 min) und Peter Steiner (VfB Gutenzell, 9.53,00 min).

Hobbylauf Frauen: Katharina Frank (11.13,00 min) vor Tanja Koch (11.38 ,00 min) und Ludmilla Wiedemann (12.35,00 min).

Nordic Walking Männer: Peter Steiner (VfB Gutenzell, 33.40,90 min) vor Rudolf Kempf (35.18,10 min) und Mario Allatta (TSV Illertissen, 35.25,00 min).

Nordic Walking Frauen: Petra Gerhart (39.31,60 min) vor Stella Allatta (TSV Illertissen, 40.38,60 min) und Gudrun Walk (41.05,60 min).



Veranstalter: http://marktlauf.de/


Keine Kommentare:

Kommentar posten