Freitag, 8. Juli 2016

3. Ulmer Frauenlauf in Ulm am 08.07.2016

Heute stand bereits die 55. Veranstaltung in diesem Jahr auf dem Programm. Allerdings diesmal logischerweise ohne einen eigenen Start, da es wie in den beiden letzten Jahren wieder zum Ulmer Frauenlauf ging. Für Jusra ist es ihr Lieblingslauf und so stand schnell fest, dass sie wieder teilnimmt. Mit der Anmeldung musste man auch schnell sein, da die zunächst 1000 Plätze schnell vergeben waren. Es wurde noch auf 1500 Plätze aufgestockt, aber auch die waren innerhalb kurzer Zeit ausgebucht. Die Startgebühr für Jusra bei ihrer frühen Anmeldung betrug 20 €, später dann 25 € und beinhaltet wieder ein Funktions-Shirt und eine Tasche mit Präsenten von Kolibri. Nach Ulm hatten wir es mit 39 km und einer Fahrt von 30 Minuten nicht weit und wir schauten auch, dass wir zeitig dran waren. Geparkt hatte ich wieder in der Tiefgarage beim Rathaus, da es von dort nur wenige Meter zum Veranstaltungsgelände sind, das sich diesmal auf dem Münsterplatz befand, was von den Platzverhältnissen her sicher eine gute Entscheidung war. Das Wetter meinte es mit zunächst knapp 30 ° C und zum Start 26°  C fast schon zu gut.

Noch war auf dem Münsterplatz wenig los.

Das Ulmer Münster.

Nun ging es ...

... zur Abholung der Startunterlagen.

Manche starteten gleich im neuen Funktions-Shirt.

Dies war Jusras Startnummer.

Auf der Rückseite der Transponder für die Zeitnahme.

In diesem Jahr gab es dieses Shirt.

Hier konnte man Taschen abgeben.

Das Wetter spielte mit.

Nun sammelten sich schon ...

... erste Gruppen ...

... auf dem Münsterplatz.

Die Strecke wurde wegen der vielen Teilnehmerinnen auf eine Runde von 2000 m Länge etwas verlängert, was sicher geboten war. Nun wurde die Strecke noch kurz etwas erkundet.

Hier erfolgte später der Start.

Nun ging es ...

... südlich am Münster vorbei.

Hier mit dem Modegeschäft Kolibri einer der Sponsoren.

Nun über den Judenhof.

Noch ein kleines Stück ...

... der späteren Laufstrecke liefen wir.

Nun hatte sich der Münsterplatz schon ganz schön gefüllt. An der Startnummernausgabe trafen wir auf Melanie und ich hab ihr gleich mal einen Platz unter den ersten drei prophezeit, wobei ihre Ziele da etwas bescheidener ausfielen, aber das muss ja kein Fehler sein. Langsam wurde es dann Zeit zum Start zu gehen.

Nun füllte sich der Münsterplatz.

Bei der Gepäckabgabe war auch einiges los.

Immer mehr ...

... Teilnehmerinnen ...

... trafen auf dem Münsterplatz ein.

Es gab noch eine Aufwärmgymnastik.

Jusra zusammen mit Melanie Gerstenlauer.

Nun ging es zum Start.

Der Start erfolgte um 19:00 Uhr und es ging diesmal ein riesiges Feld von 1357 Teilnehmerinnen auf die Runde. Da dauerte es schon ganz schön lange, bis alle unterwegs waren.

Der Startbereich ...

... füllte sich nun ...

... immer mehr.

Blick auf das ...

... Starterfeld ...

... des 3. Ulmer Frauenlaufs.

Noch war Zeit für eine kurze Unterhaltung.

Bald kann es losgehen.

Sabine Trucksäß war wieder fleißig am Fotografieren.

Gleich erfolgte ...

... der Start.

Start zum 3. Ulmer Frauenlauf.































Nun sind alle ...

... auf der ersten Runde.

Die Zeitnahme erfolgte wieder durch die Firma abavent aus Kempten.

Jusra hatte die erste Runde in starken 10.44,7 min zurück gelegt. Nun machte ich mich auf, um die Runde in umgekehrter Reihenfolge zu laufen und dabei natürlich so viele Bilder wie möglich zu machen. Es war auf der Strecke ganz schön viel los und die Spitze hatte es beim überholen sicher nicht einfach. Den Rennverlauf konnte ich so gut verfolgen.

Warten auf die Spitze nach der ersten Runde.

Manche malten auch Anfeuerungsplakate.

Nun kommt Bernd Hummel auf dem Führungsrad.

Nach Runde 1 führte Julia Tannheimer (Ulm).

Dahinter folgten Julia Laub und Zuzka Bernhardt.

Auf Rang 4 folgte Anja Kröner (ASC Ulm / Neu-Ulme. V.).

Danach Helga Honold und Melanie Gerstenlauer.

Hier kommt Tanja Schröder.

Hier kommt Timea Hösch (Ulm).

Ursula Fuchs (Fuchs Datentechnik) lief am Ende auf Platz 10.

Hier Livia Kern vom Team Staubwolke.

Anette Wax (Seeberger) wurde am Ende 11.

Regina Straub (LG Iller-Schwaben) lief auf Platz 8.

Karin Hezler (SG Stern EvoBus, Platz 9) vor Andrea Laub (ASC Ulm / Neu-Ulm 011 e. V., Platz 7).

Jacqueline Bader hat die erste Runde absolviert.

Stephanie Waßmuth wurde am Ende 15.

Nun kommen ganze Gruppen ...

... am Ende der ersten Runde.

Hier Nathalie Scheible (SV Lonsee).

Nun hat Jusra die erste Runde absolviert.

An der Spitze wurde es langsam spannend. Zuzka Bernhardt übernahm die Führung und noch immer mischte die junge Dame, Julia Tannheimer, vorne mit. Dahinter war noch Vorjahressiegerin Julia Laub auf Position drei, aber Melanie rückte immer näher. Ein Lauf kann auch mal packend sein, wenn man auch nicht selbst mit läuft. Jusra bekam leider etwas Probleme, lag zunächst aber nicht gut. Auch viele andere Bekannte erkannte ich, es war bei den vielen Teilnehmern aber gar nicht so einfach.

Immer mehr beenden die erste Runde.

Hier wurden ...

... für jede ...

... gelaufene Runde ...

... Bändchen verteilt.

Immer mehr Läuferinnen kamen die Hirschstraße rauf.

Immer mehr holen ihre ersten Bändchen ab.

Hier kommt Edith Wiedenmann nach ihrer ersten Runde.

Eine ganze Gruppe in den neuen Shirts.

Nun geh es Richtung Münsterplatz.

Immer mehr Läuferinnen kommen von der Hirschstraße ...

... in Richtung Münsterplatz.

Da ging es eng zu.

Immer wieder auch Kostüme.

Dennoch herrschte ganz klar ...

... Gelb vor.

Hier gab es auch ...

... musikalische Unterstützung.

Hier Bernd Hummel mit der Führenden Julia Tannheimer am Ende der 2. Runde.

Hier kommt Julia Laub.

In der Ulmergasse ging es eng her.

Melanie Gerstenlauer beim Überholen.

Hier das Team NUSSER.

Helga Honold (Rock 'n Woll Team) wurde am Ende 6.

Linda Walz (links) und Selina Kornau aus Waldsteten.

Von der Ulmergasse in die Hirschstraße.

Tanja Schröder (rechts) belegte Platz 16.

Karin Hezler (SG Stern EvoBus) wurde am Ende 9.

Die Stimmung war gut ...

... und auch das Kind durfte mit.

Jacqueline Bader (Rock ''n Woll Team) wurde 12.

Da konnte man die Sonne besser vertragen.

In der Ulmergasse ...

... und in der Waebergasse.

Anne Felk (ASC Ulm / Neu-Ulm 011 e. V.) landete auf Platz 32.

Hier Silvia Hirsch (TSV Riedlingen).

Hier wieder eine Gruppe in Gelb.

Nun hat Jusra zwei Runden geschafft.

Immer mehr Läuferinnen kommen ...

... in der Webergasse entgegen.

Charlotte Gallbronner (Team Staubwolke) und dahinter die Führende Julia Tannheimer.

Dahinter Zuzka Bernhardt knapp vor Julia Laub.

Julia Laub in ihrer dritten Runde.

Melanie Gerstenlauer lag zu diesem Zeitpunkt auf Rang 4.

Hier kommen ...

... ganze Läuferinnenschlangen.

Helga Honold in Runde 3.

Dahinter folgen wieder ...

... ganze Gruppen ...

... von Läuferinnen.

Gelb herrschte ...

... eindeutig vor.

Hier Franziska Bosch (Lauf-Freunde).

Matthilda High Heels (Konzept und Verantwortung) mit interessanten Laufschuhen.

Hier kommen die Läuferinnen vom Münsterplatz.

Auch Bienen waren ...

... mit am Start.

Vom Münsterplatz in die Platzgasse.
Nun ging es wieder Richtung Münsterplatz und nördlich vom Münster vorbei und in Richtung Justizgebäude und von dort zurück in die Innenstadt. An der Spitze konnte nun nach gut der Hälfte des auf eine Stunde angelegten Rennens Melanie zu Julia aufschließen, während Zuzka vorne einen souveränen Eindruck machte. Jusra signalisierte leider, dass sie nach dieser, ihrer vierten Runde, aussteigt.

Hier am ...

... am nördlichen Bereich ...

... des Münsterplatzes.

Da hab ich Daniel Unger getroffen.

Die Läuferschlange ...

... zieht sich nördlich des Münsters dahin.

Auch durch engerer Gassen.

Hier wieder Julia Laub.

Melanie Gerstenlauer beim Überrunden.

Hier durch die Rabengasse ...

... zum Münster.

Auch der Nachwuchs durfte mit.

Hier wieder Jusra.

Hier in der Herrenkellergasse.

Hier kommen Andrea Laub ...

... und Regina Straub.

Anja Kröner gut drauf.

Auf der Herrenkellergasse.

Von der Platzgasse in die Herrenkellergasse.

Hier kommen die Läuferinnen ...

... auf der Platzgasse.

Immer wieder interessante Kostüme ...

... und weiter auf der Platzgasse.

Hier kommen die Teilnehmerinnen auf dem Frauengraben.

Die Führende Zuzka Bernhardt.

Immer mehr Teilnehmerinnen auf dem Frauengraben.

Hier wieder Julia Laub.

Auf der Straße ...

... Frauengraben entlang.

Es muss nicht immer schnell sein.

Nun auf der ...

... Straße Hafenbad.

In Grün wieder Helga Honold.

Andrea Laub war auch gut drauf.

Hier wieder Regina Straub.

Auch hier war einiges los.

Hier kommt Edith Wiedenmann.

Hier Maria Seemann aus Schnürpflingen.

Auch hier ganze Schlangen.

Nun hatte Jusra zu kämpfen.

Immer weiter ...

... auf der Straße Hafenbad.

Nun die Führende Zuzka Bernhardt.

Nun geht es ...

... durch die Hafengasse.

Julia Tannheimer lag nun auf Platz 2.

Melanie Gerstenlauer ist auf Platz 3 vorgelaufen.

Julia Laub war nun auf Platz 4.

Weiter durch die Hafengasse.

Die waren immer noch geschlossen unterwegs.

Hier Alexandra Wiedenmann.

Hier sind die ...

... Läuferinnen ...

... auf dem Judenhof unterwegs.

Hier in der ...

... Schuhhausgasse.

Auf diesem Untergrund sicher nicht bequem.

Nun kam ich wieder so langsam Richtung Ziel und wartete das Ende ab. Es siegte souverän Zuzka, die auf meine Bemerkung hin, dass es sehr gut aussah meinte, es sei aber auch richtig hart gewesen. Vor allem auch, weil sie kaum an Getränke heran kam. Auf einem hervorragenden zweiten Platz folgte prompt Melanie vor Julia Tannheimer und Julia Laub. Jusra hörte leider nach 4 Runden und 56.57,5 min auf, aber es ging halt nicht mehr. Immerhin noch Platz 451 von 1357 Teilnehmerinnen.

Von der Valentinkapelle in die Schuhhausgasse.

Ursula Fuchs war auch gegen Ende des Rennens noch gut drauf.

Am Delphinbrunnen vorbei.

Diese Läuferinnen verlassen den südlichen Münsterplatz.

Hier gab es ...

... eine Verpflegungsstelle.

Trinken war bei den Temperaturen wichtig.

Die spätere Siegerin Zuzka Bernhardt läuft in ihre letzte Runde.

Maria Seemann in ihrer letzten Runde.

Blick auf den Start- und Zielbereich.

Noch eine letzte Runde.

Auch Anne Felk läuft nochmal eine Runde.

Nun ist Melanie Gerstenlauer auf dem Weg zu Platz 2.

Titelverteidigerin Julia Laub in ihrer letzten Runde.

In der Zwischenzeit ...

... haben schon viele Läuferinnen ...

... ihren Wettkampf beendet.

Auch diese haben es geschafft.

Jusra bei ihrem Zieleinlauf.

Auch die sind nun im Ziel.

Immer mehr Läuferinnen erreichen das Ziel.

Hinten Andrea Laub auf Platz 7 im Ziel.

Nun kommen ...

... immer mehr Läuferinnen ...

... ins Ziel auf dem Münsterplatz.

Hier die Gesamtsiegerin Zuzka Bernhardt (SPORTFREUND powerd by OPUS DC).

Melanie Gerstenlauer (ASC Ulm / Neu-Ulm 011 e. V.)  erreicht das Ziel als Gesamtzweite. Dahinter Sabine Heck.

Zusammen mit Melanie Gerstenlauer.

Julia Tannheimer wurde Gesamtdritte.

Julia Laub erreicht das Ziel als Gesamtvierte.

Gleich 4 Runden auf High Heels.

Nun füllte sich der Münsterplatz.

Auch unter den Zuschauern Bekannte, wie hier Andreas Heck.

Nun hatte sich Jusra wieder erholt.

Jusra vor dem Ulmer Münster.

Hier konnten die ...

... Teilnehmerinnen ...

... ihre Taschen von Kolibri abholen.

Nach dem Lauf gab es diesmal wieder eine kleine Modenschau.















Als nächstes kam um 20:45 Uhr noch eine Premiere. Der erste Ratter High Heels Run stand an und es mussten 60 m zurück gelegt werden.

Hier kommen die Teilnehmerinnen.

Nun erfolgte die Vorstellung ...

... und das Vermessen der Schuhe.

Nun geht es ...

... für die Teilnehmerinnen ...

... zum Start.

Der Start erfolgte an der Einmündung Platzgasse.

Der Start ist erfolgt.

Siegerin wurde Meli Honold (Berghülen).

Nun erreichen ...

... die weiteren ...

... Teilnehmerinnen ...

... das Ziel.

Nun haben es alle geschafft.

Nun folgte die ...

... Siegerehrung des ...

... Ratter High Heel Run.

Hier die Siegerin ...

... Meli Honold.

Die Siegerehrung wurde gleich im Anschluss durchgeführt und auch in diesem Jahr hat es mir auch mal ohne selbst zu laufen viel Spaß gemacht.

Hier gab es den Prosecco.

Auch sonst war für Getränke gesorgt.

Der symbolische Scheck für den Verein Frauen helfen Frauen.

Nun folgte die Siegerehrung.

Ursula Fuchs belegte Platz 10.

Karin Hezler belegte Platz 9.

Regina Straub ...

... belegte den 8. Platz.

Andrea Laub belegte Platz 7 und ...

... Helga Honold Platz 6.

Den 5. Platz belegte Sandra Keck.

Julia Laub wurde Vierte.

Hier kommt Julia Tannheiner, ...

... die den dritten Platz belegte.

Ganz strake Leistung der Nachwuchskäuferin.

Der Münsterplatz war gut gefüllt.
Da schaute ich gespannt zu ...

... und hier in Aktion.

Nun kommt Melanie Gerstenlauer zur Siegerehrung.

Sie wurde ...

... für den zweiten ...

... Gesamtplatz ausgezeichnet.

Hier die Siegerin Zuzka Bernhardt.

Nun wird die ...

... Siegerin ausgezeichnet.

Julia Laub, Julia Tannheime rund Melanie Gerstenlauer (von links).

Nun hat auch die Siegerin ihre Preise.

Hier nochmals die drei Schnellsten.

Noch ein Blick auf den Münsterplatz.

Insgesamt waren es 1357 Teilnehmerinnen.

Es siegte Zuzka Bernhardt (Sportfreund, 7 Runden, 1:02.03,7 h) vor Melanie Gerstenlauer (ASC Ulm / Neu-Ulm 011 e. V., 7 Runden, 1:03.06,7 h) und Julia Tannheimer (Ulm, 7 Runden, 1:03.53,3 h).

Ergebnisse: http://abavent.de/anmeldeservice/ulmerfrauenlauf2016/ergebnisse

Veranstalter: http://ulmer-frauenlauf.de/

Keine Kommentare:

Kommentar posten