Freitag, 27. Mai 2016

25. Volkslauf in Hausen am Andelsbach am 26.05.2016

Jusra und ich nahmen schon seit 2012 an dem immer an Fronleichnam ausgetragenen Volkslauf in Hausen am Andelsbach bei Krauchenwies teil, In diesem Jahr sollte es bei der Jubiläumsauflage genau so sein, zumal es auch auf einen für mich freien Tag fiel. Dennoch gab es ein paar Unterschiede. Wir hatten uns beide für einen Doppelstart entschieden. Jusra wollte nämlich die 10 km laufen und ich sollte sie begleiten. Da konnte ich zuvor auch noch den Jedermannlauf bestreiten, um eine schnelle Einheit zu absolvieren. Die Fahrt von knapp 75 km führte uns diesmal über Krauchenwies, da dort noch Thomas Roser mit seinem Sohn zusteigen sollten und so gab es nach den BaWü-Meisterschaften im Crosslauf ein Wiedersehen. Allerdings hat es mit der Busverbindung nicht ganz geklappt und ich holte ihn in Sigmaringen ab. Nach gut 1 Stunde trafen wir bereits um 16:20 Uhr ein. Da war noch genügend Zeit und das Wetter war wie eigentlich immer in Hausen sehr gut. Es hatte 23° C und war sonnig. Nur kurzzeitig ließen sich einige Regenwolken blicken, die vom Wind vertrieben wurden. Mit Melissa war eine Freundin von Jusra dabei und die wollte erstmals an einem Lauf starten, nachdem sie schon ein paar Mal zugesehen hat. In der Halle holten wir die Startnummern und meldeten Melissa nach. Die Schülerläufe kosten 3 €, der Jedermannlauf 4 € und der Hauptlauf 8€, wobei es bei den ersten beiden keine Nachmeldegebühr gibt. Es gab in diesem Jahr 140 Voranmeldungen, was doch etwas wenig war. Da war ich mal gespannt, wie viele noch dazu kommen.

Ankunft in Hausen.

Hier konnte man sich noch nachmelden.

In der Turnhalle wurden die Startnummern ausgegeben.

Dies waren unsere Startnummern.

Der Streckenplan des Hauptlaufes.

Bei der Witterung konnte man natürlich draußen bleiben.

Nun lief ich mal die Runde von ca. 1800 m des Jedermannlaufes ab, die später zwei Mal zu absolvieren war und die ich noch nicht kenne. Im Gegensatz zum Hauptlauf fehlt hier der schattige Wald, dafür ist es vollkommen eben. Aber eigentlich mag ich das nicht so gern.

Hier erfolgte der Start.

Zunächst noch durch den Ort.

Hier von der Hauptstraße links weg ...

... und auf diesem Weg weiter.

Der Hauptlaufverläuft später in dem Wald im Hintergrund.

Die Strecke war gut markiert.

Nun eine lange Gerade am Andelsbach entlang.

Von dieser Wiese kommt man auf dem letzten Kilometer des Hauptlaufes.

Nun links weg wieder Richtung Hausen.

An dieser Brücke der Wendepunkt für die Schülerläufe und noch 500 m ins Ziel.

Im Ort wieder links weg ...

... und Richtung Ziel, ...

... das hier erreicht wird.

Die Kinder hatten genug Möglichkeiten, sich auszutoben.

Der erste Lauf war um 17:15 Uhr der Lauf der Bambini und die Kleinsten waren schon mit Begeisterung dabei.

Nun sammeln sich die Bambini für ihren Start.

Das Gaggli-Huhn lief vorneweg.

Das Starterfeld des Bambinilaufes.

Start zum Bambinilauf.

Da ging es gleich schwungvoll los.

Manche auch mit Begleitung.

Leichte Startschwierigkeiten.

Nun sind alle unterwegs.

Das Huhn kündigt die ersten Zielläufer an.

Nun kommen ...

... die ersten der ...

... kleinen Nachwuchsläufer ...

... ins Ziel.

Im Ziel gab es gleich ...

... für jeden eine Medaille und Nudeln.

Noch immer kommen Kinder ins Ziel.

Der Lauf der Schülerinnen über 1000 m wurde um 17:30 Uhr gestartet und da waren Jusra und Melissa am Start. Jusra konnte sogar ihre Streckenbestzeit von 2013 verbessern und kam nach 4.54 min ins Ziel, deutlich schneller als letztes Jahr. Es war aber wieder der undankbare 4. Platz in der AK wJU14. In der Gesamtwertung war es ein guter 15. Platz unter 22 Starterinnen. Melissa lief ebenfalls gut und schaffte die Strecke in 6.28 min und wurde 5. der AK wJU14. Dabei blieb sie gar nicht so weit hinter einigen vor ihr liegenden Starterinnen. Es hat ihr trotz der Anstrengung auch Spaß gemacht und es gab eine Medaille und Nudeln und später noch eine Urkunde.

Jusra vor ihrem Start.

Jusra zusammen mit ihrer Freundin Melissa.

Das Starterfeld des Schülerinnenlaufes.

Start zum Schülerinnenlauf.

Jusra nach ihrem Start.

Nun sind alle auf der Wendepunktstrecke unterwegs.

Gesamtsiegerin und Siegerin der AK wJU14 wurde Romy Fischer (LT TSV Scheer).

Auf Platz 2 in beiden Wertungen kam Anna-Sophia Breuninger (SV Blitzenreute).

Als Gesamtdritte siegte Luna Mehner (Veringenstadt) in der AK wJU16.

Als Gesamtvierte wurde Maria Schulz (TSG Ehingen LA) 2. der AK wJU16.

Elisabeth Schulz (TSG Ehingen LA) siegte in der AK wKU10.

Selina Wiser (TV Meßkirch) wurde 3. der AK wJU16.

Elena Binder (Meßkirch-Menningen) wurde 3. der AK wJU14.

Larissa Japs (TV Pfullendorf) wurde 2. der AK wKU10.

Olivia Japs (TV Pfullendorf) siegte in der AK wKU12.

Jeannie Mehner (Veringenstadt) wurde 2. der AK wKU12. Dahinter Livia Wiser (TV Meßkirch, Platz 3 AK wKU12).

Amelie Roth (TV Meßkirch) wurde 4. der AKwKU12.

Sara De Rosa (SV Hausen a. A:) belegte Platz 5 der AKwKU12.

Jusra bei ihrem Zieleinlauf auf Platz 4 der AK wJU14.

Andrea Dinser (LT TSV Scheer) wurde 4. der AK wKU10.

Laura Flöß (SV Hausen a. A.) belegte Platz 5 der AK wKU10.

Lea Berin (SV Hausen a. A.) erreicht das Ziel als 6. der AK wKU10.

Paula Erath (Hausen a. A.) wurde 7. der AKwKU10.

Melissa Göppel (VfB Gutenzell) bei ihrem ersten Zieleinlauf auf Platz 5 der AK wJU14.

Melissa und Jusra präsentieren ihre Medaillen.

Der Lauf der Schüler über ebenfalls 1000 m folgte um 17:40 Uhr. Den Start selber hatte ich leider knapp verpasst.

Das Starterfeld des Schülerlaufes.

In der Gesamtwertung und der AK mJU16 siegte Jonas Nowakowski (SGi Ennetach - Sommerbiathlon) vor Leo Hegner (TSV Wald).

In beiden Wertungen auf Rang 3kam Brian Laudascher (LT TSV Scheer).

Paul Wurster (PSG Sigmaringen) siegte als Gesamtvierter in der AK mJU14.

Auf Rang 2 der AK mJU14 folgte Janik Wagner (SC Pfullendorf).

Tom Falkner (TV Pfullendorf) belegte Platz 4 der AK mJU16.

Daniel Schönenberger (LT TSV Scheer) siegte in der AK mKU12.

Paul Schulz (TSG Ehingen LA) wurde 3. der AK mJU14.

Sebastian Breuninger(SV Blitzenreute) siegte in der AK mKU10.

Lukas Sauter vor Jonas Siebenrock (beide SGM Krauchenwies) auf Platz 4 und 5 der AK mJU14.

Tim Lutzer (PSG Sigmaringen) wurde 2. der AK mKU12.

Hier erreicht eine ganze Gruppe das Ziel.

Fabian Weinmann (rechts, TV Mengen LA, Platz 7 AK mKU10) vor Lorenz Müller (TV Krauchenwies, Platz 9 AK mKU10).

Yannick Roser (TSF Tuttlingen) belegte Platz 5 der AK mJU16.

Im Ziel gab es auch hier eine Medaille.

Der Jedermannlauf über 2 Runden und insgesamt 3600 m wurde um 17:50 Uhr gestartet. Es waren zwar nur 12 Voranmelder, aber am Ende ein Feld von doch gleich 29 Teilnehmer, darunter  waren auch teilweise recht starke Läufer an der Startlinie, die ich auch gut kannte. Bei mir stand Wettkampf Nr. 39 des Jahres an. In der ersten Runde lief es richtig gut, auch wenn ich mich "nur" auf Platz 6 einreihen konnte. Die Zeit von 7.25 min war absolut in Ordnung und es war doch recht warm und schwül. Dies merkte ich auch auf der 2. Runde, konnte aber den Abstand nach vorne einigermaßen konstant halten und vor allem nach hinten passte es. So kam ich nach 15.20 min ins Ziel und wurde Gesamtsechster. Altersklassen gab es ja nicht und auch keine Siegerehrung, dafür eine Medaille und eine Packung Nudeln. Die zweite Runde immerhin noch unter 8 Minuten, auch wenn ich nicht unter 15 Minuten blieb. Ich war dennoch zufrieden, hatte ich mich vor dem Start doch etwas müde gefühlt.
Vor meinem ersten Start in Hausen.

Vor dem Start zusammen mit Nikolaus Filippi (TSG Münsingen Abt. LA).

Das Starterfeld des Jedermannlaufes.

Gleich geht es los.

Start zum Jedermannlauf ...

... über 3,6 km.

Jonas Koch (TSV Glems run2gether) führte schon nach Runde 1.

Hinter ihm folgte Leon Höchst (LT Mittelbiberach).

Spannendes Duell um Platz 3 zwischen Thomas Roser (TSF Tuttlingen, links) und Nikolaus Filippi (TDG Münsingen Abt. LA).

Auf Rang 5 folgte schon nach Runde 1 Stefan Moß (LT TSV Scheer).

Nun hab ich gleich die erste Runde hinter mir.

Am Beginn meiner zweiten Runde.

Mein erster Verfolger war Matthias Richter (C-Jugend Laiz-Hausen).

Jonas Nowakowski (SGi Ennetach - Sommerbiathlon) siegte zuvor bereits im Schülerlauf.

Auf in Runde 2.

Christoph Richter (links, C-Jugend Laiz-Hausen) und Loris Krug (SV Hausen a. A.) auf dem Weg in Runde 2.

Josef Stehle (LT Sigmaringen) zeigt, wo es langgeht.

Beiden Frauen führte nach Runde 1 Sonja Binder (Meßkirch). Dahinter Vinzenzo Parise (Krauchenwies, Platz 15 Männer).

Nina Lassig (SV Hausen a. A.) lag zur Halbzeit auf Platz 2 bei den Frauen.

Hier kommen in Grün Ewald Fast (Mitte) mit Dustin Sorg (links) und Laurin Simon Wolf von den TSV Reute Runners.

Marco Auer (rechts, Krauchenwies) und Lorin Auer (FC Krauchenwies) nach Runde 1.

Anton Flöß (Krauchenwies) hat die erste Runde absolviert.

Florian Laub und Ingrid Birkhofer (Platz 3 Frauen, beide SV Unter- / Oberschmeien).

Julia Nowakowski (SGi Ennetach - Sommerbiathlon) nach Runde 1.

Hubert Binder (Meßkirch-Menningen) nach Runde 1.

Hier kommen Lilli Schilling und Johannes-Georg Schilling (beide Expeditionsteam).

Keno Lässig (SV Hausen a. A.) läuft als Letzter in die zweite Runde.

Den Gesamtsieg holte sich Jonas Koch (TSV Glems run2gether).

Auf Platz 2 kam Leon Höchst (LT Mittelbiberach).

Gesamtdritter wurde Thomas Roser (TSF Tuttlingen).

Nikolaus Filippi (TSG Münsingen Abt. LA) belegte Platz 4.

Stefan Moß (LT TSV Scheer) wurde Fünfter.

Mein Zieleinlauf auf Platz 6.

Matthias Richter (C-Jugend Laiz-Hausen) wurde 7.

Auf Platz 8 kommt Johannes Richter (C-Jugend Laiz-Hausen) ins Ziel.

Nikolaus Filippi nach seinem Wettkampf.

Christoph Richter (C-Jugend Laiz-Hausen) wurde 9.

Josef Stehle (LT Sigmaringen) wurde 12.

Hier die schnellste Dame.

Sonja Binder (Meßkirch) siegte ...

... las Gesamtzwölfte bei den Frauen.

Laurin Simon Wolf, Ewald Fast (beide TSV Reute Runners) und Vinzenzo Parise (Krauchenwies, links) auf Platz 13 - 15 bei den Männern.  

Hier noch einmal Vinzenzo Parise.

Loris Auer (FC Krauchenwies) im Ziel.

Nun kommen Dustin Sorg (TSV Reute Runners) und Marco Auer (Krauchenwies) das Ziel.

Rüdiger Sorg (TSV Reute Runners) wurde 19. bei den Männern.

Dahinter folgte Hubert Binder (Meßkirch-Menningen).

Anton Flöß (Krauchenweis) erreicht das Ziel.

Nina Lässig (SV Hausen a. A.) belegte Platz 2 bei den Frauen.

Den dritten Platz bei den Frauen erzielte Ingrid Birkhofer (SV Unter- / Oberschmeien).

Julia Nowakowski (SGi Ennetach - Sommerbiathlon) belegte bei den Frauen Platz 4.

Den 5. Platz bei den Frauen erzielte Lilli Schilling. Dahinter Johannes-Georg Schilling (beide Expeditionsteam).

Der Hauptlauf über 10 km wurde um 18:30 Uhr gestartet und es war in diesem Jahr mein 40. Wettkampf und wieder mal einer gemeinsam mit Jusra, die ihren 36. Wettkampf in diesem Jahr bestritt. Zunächst aus dem Ort raus und es war noch flach. Der erste Kilometer war mit 5.55 min recht flott und auch noch der zweite, auch wenn es ein Stück Kiesweg und schon einen leichten Anstieg gab. Die Uhr zeigte 12.08 min und damit 6.13 min für diesen Kilometer. Nun aber der etwas größere Anstieg und der dritte Kilometer ist sicher nicht leicht.

Jusra vor ihrem zweiten Start.

Bereit zum zweiten Start des Tages.

Mal wieder ein Wettkampf gemeinsam.

Hier gab es Getränke.

Es war nun schon einiges los.

Das Wetter hielt sich gut.

Das Team der Zeitnahme ist bereit.

Nun geht es ...

... für die Teilnehmer ...

... des Hauptlaufes über 10 km ...

... zum Start.

Es waren auch ...

... etliche Bekannte dabei.

Auf dem Weg ...

... zum Start.

Das Starterfeld ...

... des Hauptlaufes.

Noch stand ich ...

... ganz vorne.

Nun in der Mitte des Feldes ...

... zusammen mit Jusra eingereiht.

Noch ein Blick nach hinten.

Gleich geht es los.

Der Start ist erfolgt.

Kurz vor dem Start.

Gleich erfolgt der Start.

Nun sind die Teilnehmer unterwegs.


Zunächst ging es ...

... durch den Ort.

Hier Karin Maria Rudolph (LT Aulendorf, Platz 2 AK W60).

Jusra kurz nach dem Start.

Sie war gut drauf.

Nun in Richtung Ortsende.

Jusra zusammen mit Rolf Münzer (SC Sigmaringendorf, Platz 6 AK M65).

Gleich haben wir ...

... Hausen hinter uns gelassen.

Die letzten Häuser.

Das sieht zu Beginn gut aus.

Noch verlief die Strecke flach.

Das Feld hatte sich schon weit auseinander gezogen.

Der erste Kilometer ist geschafft.

Nun auf einem Kiesweg.

Janina Greinacher (Kehlbachfrösche Gaisweiler) wurde 4. der Frauen-Hauptklasse.

Weiter auf dem Kiesweg.

Hier lief es.

Nun ging es über eine kleine Brücke.

Danach rechts weg weiter.

Langsam stieg es an.

Es ging nun nach Ittisweiler.

Jusra am leichten Anstieg nach Ittisweiler.

Nun schwungvoll ...

... durch den kleinen Ort.

Der zweite Kilometer ist absolviert.

Nun aus Ittisweiler raus.

Nochmals einen Blick zurück.

Auf den letzten Metern durch den Ort ...

... lief man auf einem gepflasterten Weg.

Hier konnte Jusra ...

... mit einer Gruppe mitlaufen.

Nach Ittisweiler stieg es wieder stärker an.

Hier Jusra zusammen mit ...

... Jutta Fischer (LT TSV Scheer, Platz 5 AK W45).

Dem Wald entgegen nach oben.

Nun ist der Anstieg geschafft ...

... und der Wald erreicht.

Jusra mit zwei Läufern aus Krauchenwies.

Im Wald flach weiter und 3 km sind geschafft.

Nun war man im Wald und es war doch etwas angenehmer zu laufen. Aber der vierte Kilometer war dennoch nicht so schnell wie erwartet und nach 5 km eine Zeit von 34.30 min. Angesichts des Streckenprofils und der Wärme sicher in Ordnung, aber nun meldete sich das Knie und sie hatte schon länger Durst. Endlich dann der Getränkestand und es lief wieder besser. Nun steil bergab und links weg auch eine Asphaltweg am Waldrand. Da ging es flotter und ich war weiter kräftig am fotografieren. Nach 6 km eine Zeit von 42.00 min.

Die Strecke war gut markiert.

Nun läuft die Gruppe ...

... nach links weg.

Für mich geht es nun ...

... auch weiter.

Die Waldwege waren gut zu laufen.

In der Gruppe zu laufen macht gleich mehr Spaß.

Nun nach rechts weg.

Dort ging es ...

... immer noch flach weiter.

Der vierte Kilometer ist geschafft.

Jusra nach gut 4 km.

Hier kamen auf der anderen Seite ...

... die weiter vorne liegenden Teilnehmer.

Jusra im Wald ...

... von Hausen.

Nun am Waldrand entlang der Sonne entgegen.

Es wurde wieder schattiger.

Da konnte sie wieder strahlen.

Nun ist mit km 5 die Hälfte geschafft.

Nun geht es auf die zweite Hälfte.

Nach km 5 ...

... kam ein Getränkestand.

Hier konnte sich Jusra erfrischen.

Danach ging es nach rechts weiter.

Auf der anderen Seite näherten sich Läufer auf dem 7. Kilometer dem Getränkestand.

Noch ein kleines Stück flach, ...

.. dann erst mal steil runter.

Hier konnte man es ...

... laufen lassen.

Es ging auf Asphalt ...

... am Waldrand weiter.

Auch hier Streckenmarkierungen.

Wieder im Wald ...

... und es stieg an.

Noch immer ein Asphaltweg.

Hier sind 6 km geschafft.

Nach dem 6. Kilometer hieß es, den letzten Anstieg in Angriff nehmen, Danach wieder links in den Wald und man kam wieder am Getränkestand vorbei. Kurz darauf km 7 und noch ganz leicht ansteigend bis zum Waldrand, wo es nach links weg ging und auch gleich der km 8 absolviert war. Nun schön bergab und sie konnte es wieder laufen lassen. Einfach war dieser neunte Kilometer am Schluss aber auch nicht, da es über einen Wiesenweg ging. Nun der letzte Kilometer. Aus dem Wald raus und nach rechts über die Wiese und nun war man auf der flachen, asphaltierten Strecke Richtung Ziel. Jusra musste aber kämpfen und in 1:10.33 min reichte es nicht mehr ganz für eine Zeit unter 1:10 h und die Zeit von Sonthofen im März mit 1:03.35 h war heute sowieso nicht drin. Immerhin war es Platz 3 der AK wJU18. Ich brauchte eine Sekunde länger und wurde 13. der AK M45 und durfte das Feld der 137 Teilnehmer abschließen. Es war zwar seit km 4 noch jemand hinter uns, kam aber wohl auf dem letzten Kilometer nicht mehr ins Ziel.

Danach noch ein etwas ...

... steilerer Anstieg.

Oben ging es nach links in den Wald.

Einer der vielen Helfer bzw. Streckenposten.

Nun ist Jusra oben angekommen.

Eine lange Gerade im Wald folgte.

Dann kam man ...

... wieder an den Getränkestand.

Danach waren 7 km absolviert.

Es geht flach weiter ...

... und nach rechts weg.

Hier stieg der Weg leicht an.

Für ein Lächeln reichte es immer noch.

Der Waldrand ist in Sicht.

Eine deutliche Markierung.

Die hatte Freude am anfeuern.

Nun ging es um die Ecke.

Danach waren 8 km geschafft.

Es ging nun leicht bergab.

Hier war eine kritische Stelle ...

... gut markiert.

Im Wald nach unten.

Die Lichtverhältnisse waren für das nun höhere Tempo nicht so gut.

Zunächst auf einem ...

... gut zu laufenden Waldweg ...

... weiter nach unten.

Es schloss sich ein Wiesenweg an.

Hier hatte man schon einen Blick auf Hausen.

Die einzige etwas schlammige Stelle.

Damit ich auch zu einem Foto komme.

Es folgte wieder ein Feldweg ...

... und der letzte Kilometer konnte in Angriff genommen werden.

Noch ein Stück am Waldrand entlang, ...

.... dann ging es über eine Wiese.

Es folgte nun ein flaches Stück asphaltierter Weg.

Da war es wieder einfacher zu laufen.

Die letzten 500 m werden in Angriff genommen.

Nun war man wieder in Hausen.

Die letzten Meter Richtung Ziel.

In der Zwischenzeit hatte Melissa für einige Zielfotos gesorgt, da ich ja den alten Foto auch mit eingepackt hatte. Sie hat auch hier ihre Arbeit klasse gemacht.

Den Gesamtsieg und Sieg in der AK M35 holte sich Thorsten Banzhaf (TSV Riedlingen).

Gesamtzweiter und Sieger der Männer-Hauptklasse wurde Steffen Hahn (TSV Reute Runners).

Simon Ostertag (Glasprinter Racing Team) wurde Gesamtdritter und 2. der Männer-Hauptklasse.

Als Gesamtvierter kam Muhammed Camara (LG Bad Waldseer Lauffieber) auf Platz 3 der Männer-Hauptklasse.

Leandro Anton (TSV Reute Runners) wurde als Gesamtfünfter 2. der AK M35.

Florin Vlad (Orsingen-Nenzingen) siegte in der AK M30.

Harald Schreiber (TSV Aach-Linz) siegte in der AK M45.

Michael Miller (Glasprinter Racing Team) wurde 4. der Männer-Hauptklasse.

Florian Guth (TSV Riedlingen) belegte in der Männer-Hauptklasse Platz 5.

Daniela Tarnutzer (SUI / Uster) wurde Gesamtsiegerin und Siegerin der AK W30.

Franz Hug (Fh-Runningzone Pfullendorf) wurde 2. der AK M50.

Siegfried Borsutzky (TSV Reute Runners) wurde 3. der AK M55.

Andreas Kadow (TSV Bad Saulgau) belegte Platz 4 der AK M35.

Dieter Vogel (Fh-Runningzone Pfullendorf) wurde 4. der AK M45.

Bernd Schenzle (IGL Reutlingen) belegte in der AK M45 Platz 5.

Abdulie Saidy (LT Sigmaringen) wurde 6. der Männer-Hauptklasse.

Markus Holzer (TSV Fischen) erreicht das Ziel als 3. der AK M30 knapp vor Manuel Döbele (Sigmaringendorf).

Hans-Werner Krämer (LG Lichtenbol) wurde 4. der AK M55.

Paulina Wolf (TSV Reute Runners) wurde Gesamtzweite und Siegerin der AK wJU18.

Katja Gallasch (Sieben Zwerge) wurde Gesamtdritte und Siegerin der AK W35.

Andrea Schönenberger (LT TSV Scheer) siegte als Gesamtvierte in der AK W40.

Nun komme ich Richtung Ziel.

Jusra hat es ...

... gleich geschafft.

Hier Jusra beim Zieleinlauf als 3. der AK wJU18.

Die Siegerehrung erfolgte ab 20:30 Uhr vor der Halle. Nur ein Mal in den 5 Jahren wo wir teilnahmen war man nach einem Gewitter in der Halle, gleich beim ersten Mal 2012. Wir stärkten uns noch und traten die Heimfahrt an. Es war schon erstaunlich, wie viele der Teilnehmer wir in der Zwischenzeit kennen, aber gerade dies macht es auch so schön teilzunehmen.

Im Ziel war schon einiges los.

Bei dem Wetter ...

... konnte man es draußen aushalten.

Für das leibliche Wohl war auch gesorgt.

Warten auf die Siegerehrung.

Durch die Siegerehrung führte Claus Baumann.

Siegerehrung Gesamtwertung Frauen.

Hier noch mit den ...

... drei schnellsten Herren.

Siegerehrung in der AK wJU18 ...

... und Jusra nimmt die Glückwünsche entgegen.

Es siegte Paulina Wolf (TSV Reute Runners) vor Daniela Gudelj (LG Winterlingen) und Jusra Steiner (VfB Gutenzell).

Siegerehrung in der Frauen Hauptklasse: Julia Demmer (Fh-Runningzone Pfullendorf) vor Melanie Huber (Ostrach) und Natalie Keller (SV Liggersdorf).

Siegerehrung Hauptklasse-Männer: Steffen Hahn (TSV Reute Runners) vor Simon Ostertag (Glasprinter Racing Team) und Muhammed Camara (LG Bad Waldseer Lauffieber).

Siegerehrung AK W30: Daniela Tarnutzer (SUI / Uster) vor Janine Zöphel (Sieben Zwerge). Simone Sprich (Bad Saulgau) fehlte.

Siegerehrung AK M30: Florin Vlad (Orsingen-Nenzingen) vor Dawid Guder (Sieben Zwerge) und Markus Holzer (TSV Fischen).  

Siegerehrung AK W35: Katja Gallasch (Sieben Zwerge) vor Sandra Dezmann (SV Frohnstetten).

Siegerehrung AK M35: Thorsten Banzhaf (TSV Riedlingen) vor Leandro Anton (TSV Reute Runners) und Michael Gomeringer (REBI Running).

Siegerehrung AK W40: Andrea Schönenberger (LT TSV Scheer) vor Karin Gutermann (Wangen im Allgäu) und Ulrike Knoll (TSF Tuttlingen).

Siegerehrung AK M40: Tom Scholz (RUN macht FUN Neufra) vor Wolfgang Krist (GFF Geberit). Christoph Schatz (Schwandorfer Schnellläufer) fehlt.

Siegerehrung AK W45: Andrea Ritter (SV Frohnstetten) vor Peggy Steinbach (TSV Reute Runners). Anja Paul (SSV Ulm 1846) fehlt.

Siegerehrung AK M45: Harald Schreiber (TSV Aach-Linz) vor Markus Rimmele (SGA Yetis Aulendorf) und Edi Wucher (SC Vogt).

Siegerehrung AK W50: Sylvia Küber (TSG Leutkirch) vor Petra Wolf (TSV Reute Runners) und Sibylle Knaus (RSC Biberach e. V.).

Siegerehrung AK M50: Achim Leeser (SV Lonsee) vor Franz Hug (Fh-Runningzone Pfullendorf) und Rainer Sauer (OWB Werkstätten GmbH).


Siegerehrung AK W55: Christina Moldowan (SSV Reutlingen) vor Ingrid Riester (LT Sigmaringen) und Elisabeth Gruber (SGA Yetis Aulendorf).

Siegerehrung AK M55: Günther Guder (TSG Leutkirch) vor Hermann Herz (Leutkirch im Allgäu, fehlt) und Siegfried Borsutzky (TSV Reute Runners).

Siegerehrung AK W60: Anne Felk (ASC Ulm / Neu-Ulm 011 e. V.) vor Karin Maria Rudolph (LT Aulendorf).

In der AK M65 siegte Gerhard Böhrer (SSV Reutlingen).

Siegerehrung AK M65: Gerhard Böhrer vor Alfred Gross (LAV Stadtwerke Tübingen, fehlt) und Jochen Gruber (SGA Yetis Aulendorf).

In der AK M75 siegte Walter Blessing (LT Unterkirnach).

Jusras Urkunde und Medaille für den Schülerlauf.

Jusras Auszeichnungen im Hauptlauf.

Es waren insgesamt 218 Teilnehmer am Start, davon 137 im Hauptlauf über 10 km, 29 über 3,6 km und 52 in den Schülerläufen. Dazu kamen noch die Teilnehmer beim Bambini-Lauf.

Hauptlauf 10 km Männer: Thorsten Banzhaf (TSV Riedlingen, 35.27 min) vor Steffen Hahn (TSV Reute Runners, 35.54 min) und Simon Ostertag (Glasprinter Racing Team, 36.31min).

Hauptlauf 10 km Frauen: Daniela Tarnützer (SUI / Uster, 39.13 min) vor Paulina Wolf (TSV Reute Runners, 42.53 min) und Katja Gallasch (Sieben Zwerge, 43.22 min).

Jedermannlauf 3,6 km Männer: Jonas Koch (TSV Glems run2gether, 12.21 min) vor Leon Höchst (LT Mittelbiberach, 12.42 min) und Thomas Roser (TSF Tuttlingen, 14.15 min).

Jedermannlauf 3,6 km Frauen: Sonja Binder (Meßkirch, 18.20 min) vor Nina Lässig (SV Hausen a. A., 21.01 min) und Ingrid Birkhofer (SV Unter- / Oberschmeien, 21.40 min).

Ergebnisse: http://abavent.de/anmeldeservice/volkslaufhausen2016/ergebnisse

Veranstalter: http://www.volkslauf-hausen.de/


Kommentare:

  1. Vielen Dank für die schöne Beschreibung von unserem Volkslauf, es war sehr interessant für mich den Lauf so detailliert über jeden einzelnen Kilometer zu sehen, da ich doch im Start-Zielbereich eingespannt bin. Wir würden uns freuen euch nächstes Jahr wieder begrüssen zu dürfen und hoffen auf eine größere Läufergruppe und natürlich wieder auf schönes Wetter.
    Birgit Fürst Organisatorin 25.Volkslauf Hausen a.A.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, wir kommen immer wieder gerne nach Hausen und die Rückmeldung zum Bericht freut mich!

      Löschen